129770

Karrierekiller oder Karrierechance?

22.11.2007 | 13:47 Uhr |

Unpassendes Auftreten bei Festen kann negative Folgen haben.

Bald ist es wieder so weit: Die betriebliche Weihnachtsfeier steht vor der Tür. Doch wie verhält man sich angemessen, damit sich ein harmloses Betriebsfest später nicht zum Karrierekiller entwickelt? Carolin Lüdemann, Business-Coach und Knigge-Expertin der CoachAcademy, gibt Antworten.

Feiern im betrieblichen Rahmen haben ihre eigenen Gesetze, die allerdings nur während der Feierlichkeiten gelten. Am Tag danach ist wieder "business as usual" angesagt. Also: Vorsicht, Falle!

Das bedeutet zum Beispiel, dass das angebotene "Du" am folgenden Arbeitstag nur dann Bestand hat, wenn sich der ranghöhere Vorgesetzte noch daran erinnert und es beibehält.

Carolin Lüdemann, die als Business-Coach schon viele namhafte Unternehmen bei Fragen zu Umgangsformen beraten hat, rät ferner zur Zurückhaltung beim Genuss von Alkohol: "Hüten Sie sich davor, bei Betriebsfeiern zu tief ins Glas zu sehen. Die Kollegen sollen Ihnen auch nach der Feier mit Anerkennung begegnen und Sie nicht in erster Linie mit peinlichen Zwischenfällen in Verbindung bringen."

0 Kommentare zu diesem Artikel
129770