1912625

Wegwerf-Mail-Dienst sieht Existenz durch Apple-Patentantrag bedroht

07.03.2014 | 11:01 Uhr |

Der deutsche Wegwerf-Mail-Dienst TrashMail erlaubt die Erstellung von Einmal-Mail-Adressen zum Anmelden bei dubiosen Diensten, um die Privatsphäre des Users zu schützen. Ein Apple-Patentantrag könnte den Dienst nun bedrohen, klagen die Entwickler.

Der Dienst TrashMail.net erstellt kostenlos wegwerfbare E-Mail-Adressen, mit denen Sie sich beispielsweise bei dubiosen Diensten anmelden und so vor Spam-Attacken sicher sein können. Denn falls das Forum, das soziale Netzwerk oder die Software, bei der Sie  sich mit einer Wegwerfadresse registriert haben, diese an Spammer verkauft oder gehackt wird, laufen die Spam-Mails ins Leere. Apple hat nun jedoch an das US-Patent- und Markenrechtsamt einen Softwarepatent-Antrag für einen E-Mail-Dienst mit ähnlichen Funktionen gestellt. Wird dieses Softwarepatent bestätigt, fürchten die Macher von TrashMail, könnte das für den Dienst langfristig das Aus bedeuten.

In der EU gelten – anders als in den USA – keine Softwarepatente beziehungsweise sei es nahezu unmöglich, ein Softwarepatent anzumelden. Wird Apples Softwarepatentantrag also angenommen, kämen auf TrashMail.net in Zukunft möglicherweise hohe Lizenzzahlungen an das US-amerikanische Unternehmen zu. Es müsste dann geklärt werden ob TrashMail.net von US-amerikanischen Anwendern genutzt werden dürfte. Ebenso unklar wäre für den Dienst die Gründung einer möglichen Zweigniederlassung in den USA, befürchten die Entwickler des Einweg-Mail-Dienstes.
 
TrashMail.net hat darum Einspruch gegen den Softwarepatentantrag von Apple eingereicht. Der Einspruch, der den juristischen Namen „Third-Party SUBMISSION UNDER 37 CFR 1.290“ trägt, wurde vom Stuttgarter Entwickler Ferraro bereits an das US-Patent- und Markenrechtsamt übermittelt. Zu den übermittelten Unterlagen zählen Presseartikel, ein Wikipedia-Eintrag, ein Auszug aus dem Internet-Archiv und ein Blogartikel über TrashMail.net. Doch Ferraro zeigt sich wenig zuversichtlich, den Kampf gegen Apple zu gewinnen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1912625