1675790

Wegen Nacktbilder verstoßene App ist zurück im Store

30.01.2013 | 14:50 Uhr |

Die wegen Aktfotografie aus dem App Store geflogene iOS-App 500px ist wieder erhältlich. Doch einige der Änderungen gefallen vielleicht Apple, nicht jedoch den Nutzern.

Als Apple die Foto-Community-App 500px wegen Aktfotografien der User aus dem App Store schmiss, war der Aufschrei groß. Auch die Verteidigung, dass die Aktbilder standardmäßig gar nicht gefunden würden, half den Entwicklern nichts. Nun ist 500px wieder im App Store verfügbar. Die App verfügt - um Apple umzustimmen - jetzt über einen "Report this photo"-Button, über den User anstößige Bilder melden können. Außerdem ist die App nun ab 17 Jahren freigegeben.

Die Webseite theverge.com hat mit dem Mitgründer von 500px, Evgeny Tchebotarev, über die Änderungen der App gesprochen. Zusätzlich sei es für Uploader von pikanten Bildern schwieriger gemacht worden, ihre Fotos über suggestive Stichworte auffindbar zu machen. Apple will auch Beschwerden über Kinderpornographie in 500px-Bildern erhalten haben. Tchebotarev und sein Team würden dem zwar nachgehen, hätten aber eigenen Aussagen zufolge noch nichts gefunden. Man warte immer noch darauf, dass Apple die Anschuldigen belegen kann. Der 500px-Mitgründer verweist außerdem auf den aktuellen Fall "Vine". Die neue Twitter-App diesen Namens macht Schlagzeilen mit Porno-Videos . Trotzdem ist die App noch im App Store verfügbar und sogar ab 12 Jahren freigegeben.

Schenkt man die Nutzerbewertungen glauben, wurde die 500px-App nicht unbedingt zum Besten verändert. Einige User berichten nach dem Update über längere Ladezeiten. Sie empfehlen, das Update nicht zu machen, wenn man noch die alte Version installiert hat.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1675790