162528

Wer gönnt seinem PC eine Wellness-Kur?

17.10.2008 | 16:11 Uhr |

Eine aktuelle Online-Umfrage eines Antivirusherstellers zeigt, dass die meisten Anwender in Deutschland ihren PC mehr oder weniger regelmäßig aufräumen. Einige warten damit allerdings, bis das Kind in den Brunnen gefallen ist.

Wer seinen PC intensiv nutzt, öfter mal neue Programme installiert und ältere entfernt, wird früher oder später feststellen, dass der Rechner nicht mehr so flott reagiert wie anfangs. Der deutsche Antivirushersteller Avira hat in seiner monatlichen Online-Umfrage den Wartungseifer der Besucher erkundet. Dabei ist heraus gekommen, dass die Mehrzahl der Befragten den PC regelmäßig entrümpelt. Dazu gehören etwa das Löschen temporärer Dateien, das Defragmentieren der Festplatte oder ein gründlicher Malware-Scan.

Von den 5149 Teilnehmern der Umfrage haben 3022 (59 Prozent) angegeben, sie würden regelmäßig Dateiballast löschen und die Festplatte defragmentieren. Allerdings werden 18 Prozent erst aktiv, wenn der PC nicht tut, was er soll. Weitere zehn Prozent wissen zwar im Prinzip, wie es geht, lassen es aber lieber bleiben. Sie befürchten, sie könnten dabei mehr Schaden anrichten als Nutzen.

Nur acht Prozent der Befragten haben angegeben, sie wüssten nicht, wie sie ihren Computer warten können. Sie unterlassen das dann folglich und leben damit, dass ihr PC immer träger wird. Immerhin 3,5 Prozent holen sich Hilfe von Profis. Lediglich zwei Prozent gehen ganz radikal vor und kaufen einen neuen Rechner, wenn der alte nicht mehr spurt.

Zu den regelmäßigen Aufgaben bei der PC-Wartung gehören neben dem Aufräumen der Festplatte auch das Einspielen von Sicherheits-Updates für Betriebssystem und Anwendungen sowie das Anlegen von Backups.

PC-Welt.tv: Festplatte aufräumen mit Windows-Bordmitteln

0 Kommentare zu diesem Artikel
162528