204254

Weg frei für Handy-TV via DVB-H

Mobile 3.0 soll den Testbetrieb des Handyfernsehens übernehmen. Nach dem Aufbau des Netzes und dem „ja“ der Landesmedienanstalten soll das Angebot spätestens am 1. Juni starten.

Die Gesamtkonferenz der Landesmedienanstalten hat am Dienstag in Düsseldorf empfohlen, Mobile 3.0 für den Versuchsbetrieb von Handy-TV auf der Basis der DVB-H-Technik den Zuschlag zu geben. Das Bewerberkonsortium wolle die noch erforderlichen Vereinbarungen mit dem technischen Dienstleister und den Vermarktern in den nächsten Wochen abschließen. Weiter hieß es, dass die nötigen Einzelgenehmigungen durch die einzelnen Medienanstalten rechtzeitig vor der Fußball-Europameisterschaft erteilt werden könnten.

Außer den öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten ARD und ZDF werden RTL, Vox, Sat.1, und ProSieben mit im Boot sein. An privaten Informationsprogrammen sollen N24 und n-tv eingespeist werden. Jetzt müssen noch die Gremien der 14 Landesmedienanstalten nach Landesrecht über die Zuweisung an Mobile 3.0 entscheiden. Spätestens am 1. Juni soll das Handy-Angebot verfügbar sein. Der Probebetrieb von DVB-H läuft zunächst für mindestens 3 Jahre.

0 Kommentare zu diesem Artikel
204254