62188

Websuche: Nur die Ersten haben eine Chance

13.04.2006 | 09:16 Uhr |

Bis höchstens zur dritten Seite klicken Internetnutzer die Trefferlisten von Suchmaschinen durch, dann ist Schluss. Wer aber über Google & Co wirklich gefunden werden will, sollte möglichst auf der ersten Trefferseite landen.

Internetnutzer gelten gemeinhin als ungeduldig, mit wenigen Klicks wollen sie ans Ziel kommen. Das bestätigt eine neue US-Studie, die den Umgang mit den Suchergebnissen von Internetsuchmaschinen analysiert hat, wie BBC Online berichtet.

So richtig Erfolg versprechend ist nur die erste Trefferseite. Denn die meisten Suchmaschinenanwender klicken nur auf die Treffer der ersten Seite, wie eine US-Studie ermittelte. Ein klangvoller Name erhöht dabei die Wahrscheinlichkeit, angeklickt zu werden. Denn ein Drittel der Anwender klickt auf der ersten Seite solche Treffer an, die zu bekannten Firmen führen.

62 Prozent der Befragten klicken auf ein Ergebnis der ersten Seite, über 90 Prozent klicken auf den ersten drei Seiten einen Link an. Immerhin 41 Prozent der Anwender wechseln sogar die Suchmaschine oder tippen andere Suchbegriffe ein, wenn sie beim ersten Anlauf nicht fündig werden.

Die Studienmacher fassen ihre Ergebnisse folgendermaßen zusammen: Wer im Web Erfolg haben will, muss auf der ersten Trefferseite landen. Mit einer "gut gemachten Seite, mit viel Text und vielen guten Verlinkungen auf die eigene Seite".

Die Studie wertete das Suchverhalten von 2369 US-Bürgern aus.

0 Kommentare zu diesem Artikel
62188