84852

Google wertet jetzt auch Statistiken aus

30.04.2009 | 10:31 Uhr |

Die Google Suche wertet ab sofort auch Statistiken aus, die online verfügbar sind. Derzeit steht aber vor allem Zahlenmaterial aus den USA zur Verfügung.

Typische Beispiele für solches statistisches Material sind Arbeitslosenzahlen oder Bevölkerungszahlen oder auch Erdbebenstatistiken und Kohlendioxidausstoß. In jedem Fall handelt es sich um Zahlen und Statistiken, die online frei verfügbar sind.

Gibt man also beispielsweise bei Google.com den Begriff "unemployment rate" (Arbeitslosenquote) zusammen mit einem bestimmten US-Bundesstaat an, so spuckt einem die Suchmaschine eine Grafik mit der gesuchten Arbeitslosenzahl aus. Diese Treffer lassen sich wie gehabt anlicken und führen dann zu einer interaktiven Grafik, mit der sich das Ergebnis noch differenzierter betrachten lässt.

Bisher stammt das Datenmaterial vom U.S. Bureau of Labor Statistics und von der U.S. Census Bureau's Population Division.

0 Kommentare zu diesem Artikel
84852