Website gehackt

Hacker erklären Medienmogul Murdoch für tot

Dienstag, 19.07.2011 | 10:29 von Panagiotis Kolokythas
Makaberer Scherz: Eine Hacker-Gruppe hat die britische Website von "The Sun" angegriffen und in einer News den australischen Medienmogul Rupert Murdoch für tot erklärt.
Der australische Medienmogul Rupert Murdoch sei tot in seinem Garten aufgefunden worden. Diese Nachricht verbreitete die britische Boulevard-Zeitung "The Sun" am Montagabend auf ihrer Website. Es dauerte nicht lange, bis sich herausstellt, dass die Hacker-Gruppe Lulz Security hinter der Falschnachricht steckte. Die Gruppe hatte die Website von "The Sun" erfolgreich angegriffen und leitete die Anfragen auf "The Sun" auf eine Website mit der Meldung über Murdoch um. Kurze Zeit später leitete Lulz Security die Besucher von The Sun auf den Twitter der Hackergruppe um.

Ende Juni hatte die Hackegruppe Lulz Security nach einigen publikumswirksamen Aktionen erklärt, keine neuen Hacker-Angriffe durchführen zu wollen . Zuvor hatte die Gruppe erfolgreich große Unternehmen und Organisationen wie Sony, Viacom  EMI, NBC Universal und sogar den US-Nachrichtendienst CIA angegriffen.

Mit dem Angriff auf "The Sun" meldet sich Lulz Security nun zurück. Per Twitter meldete die Gruppe am Montagabend den erfolgreichen Angriff auf "The Sun" und beschimpfte den nicht nur in Großbritannien nach der "News of the World"-Affaire in die Kritik geratenen Rupert Murdoch, der sich gemeinsam mit seinem Sohn am Dienstag den Fragen des britischen Parlaments stellen muss.

Dienstag, 19.07.2011 | 10:29 von Panagiotis Kolokythas
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1066555