40174

Apache dominiert die relevanten Websites

15.10.2007 | 10:59 Uhr |

Der Internet-Dienstleister Netcraft hat auch im Oktober wieder die Marktanteile der Webserver untersucht. Dabei setzte sich der Trend aus den letzten Monaten fort: Die Hoster von Weblogs gewannen ebenso wie der Microsoft-Webserver IIS hinzu, der Apache verlor dagegen erneut Marktanteile. Allerdings dürfte die Talfahrt des Apache nicht annähernd so dramatisch sein, wie es die Zahlen von Netcraft nahe legen, ganz im Gegenteil scheint Apache nach wie vor unangefochten der führende Webserver bei wirklich wichtigen Websites zu sein.

Im Oktober 2007 hat Netcraft die Antworten von 142.805.398 Websites ausgewertet. Wie schon in den Monaten zuvor setzte sich der Trend fort, dass immer mehr Seiten bei Communitydiensten wie beispielsweise Google gehostet werden.

Der Apache gewann zwar rund eine Million aktive Websites hinzu, verlor aber erneut Marktanteile, in erster Linie an Blogging-Dienste und an den stärker wachsenden IIS von Microsoft. Derzeit liegt der kostenlose Opensource-Browser noch rund zehn Prozent vor Microsofts Internet Information Services IIS. Apaches Marktanteil beträgt laut Netcraft bei allen erfassten Websites nicht ganz 48 Prozent (IIS: 37,13 Prozent), bei den tatsächlich mit aktiven Inhalten belegten Websites noch 45,75 Prozent (IIS: 38,2 Prozent).

Allerdings sind die Zahlen von Netcraft in Expertenkreisen nicht über jeden Zweifel erhaben. So gehen Marktbeobachter beispielsweise davon aus, dass der Marktanteil des Apache bei den großen deutschsprachigen Hostern entgegen der Zahlen von Netcraft bis zu 80 Prozent betragen dürfte.

Das Sicherheitsunternehmen Securityspace kommt ebenfalls zu ganz anderen Zahlen. Demnach kann der Apache immer noch sage und schreibe über 73 Prozent aller Websites für sich beanspruchen. Microsofts II dümpelt bei dieser Auswertung bei unter 20 Prozent.

Anders als Netcraft erfasst Securityspace aber nicht alle verfügbaren Websites, die auf eine http-Anfrage eine Antwort schicken, sondern nur Website, auf auf die von mindestens einer anderen bekannten Website verlinkt wird. Damit will Securityspace sicher stellen, dass nur relevante beziehungsweise wichtige Websites erfasst werden und keine Platzhalter.

Wenn dieser Ansatz zutrifft, wird der Apache offensichtlich besonders für tatsächlich relevante Websites eingesetzt, wohingegen viele bei den derzeit boomenden Blogdienstleistern angemeldete Websites eher Karteileichen ohne wichtige Inhalte sind. Die Anhänger von Apache können sich also beruhigt zurücklehnen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
40174