112930

Webseiten dreidimensional aufpeppen

07.12.2000 | 16:04 Uhr |

I-Space, ein Tool für Webgrafik, erstellt Seitenlayouts aus 3D-Objekten und Bildern und speichert die Webseiten im HTML-Format. Dreidimensionale Objekte lassen sich auch in bestehende 2D-HTML-Seiten einfügen. Für den Seitenaufbau enthält das Programm Bibliotheken mit Texten, Rändern, Tasten, Hintergründen und Lichteffekten.

I-Space, ein Tool für Webgrafik, erstellt Seitenlayouts aus 3D-Objekten und Bildern und speichert die Webseiten im HTML-Format. Dreidimensionale Objekte lassen sich auch in bestehende 2D-HTML-Seiten einfügen. Für den Seitenaufbau enthält das Programm Bibliotheken mit Texten, Rändern, Tasten, Hintergründen und Lichteffekten.

Ausgewählte Objekte werden per Drag & Drop auf das Arbeitsblatt geschoben. Die Seite lässt sich in einer 2D-Draufsicht und in einer perspektivischen 3D-Ansicht bearbeiten. Für die Gestaltung der Objekte bietet I-Space realistisch wirkende Oberflächentexturen an, etwa Metalle oder Gestein.

Wie sich Änderungen auswirken, stellt das Programm in Echtzeit dar. Die Objekte lassen sich mit Links unterlegen und mit Beschriftungen versehen. I-Space arbeitet mit Frontpage und Dreamweaver zusammen und importiert die gängigen 3D- und Grafikformate, unter anderem aus 3D Studio, DirectX, Autocad, Illustrator, Lightwave. I-Space kann in englischer Sprache als Instant Software im Internet bestellt werden (Download rund 11 MB). Das Programm läuft unter Windows 95/98, NT 4 und 2000 und kostet 498 Mark (Softline, Tel. 0781/9293222). (PC-WELT, 07.12.2000, jha)

www.softline.de

0 Kommentare zu diesem Artikel
112930