1816434

Web sammelt 12.000 US-Dollar für Entdecker von Facebook-Lücke

22.08.2013 | 14:41 Uhr |

Facebook wollte einem Entdecker einer Facebook-Lücke keine Belohnung auszahlen, weil er sich beim Melden der Lücke nicht an die Regeln gehalten habe. Nun hat das Web selbst die Sache in die Hand genommen und bereits über 12.000 Euro gesammelt.

Gute Nachricht für den in Palästina lebenden - und derzeit arbeitslosen - Entwickler Khalil Shreateh, der kürzlich auf sich aufmerksam gemacht hatte, indem er die Auswirkungen einer von ihm entdeckten Facebook-Lücke per Posting in der Timeline von Mark Zuckerberg demonstrierte. Daraufhin hatte Facebook die Auszahlung einer Belohnung verweigert, weil Shreateh gegen die Regel verstoßen habe, neu entdeckte Lücken auszunutzen .

Der Sicherheitsforscher Marc Maiffret hörte von dem Fall und entschied sich dafür, eine Spendenaktion auf Gofundme.com für Khalil Shreateh zu starten . Binnen kurzer Zeit beteiligten sich über 240 Nutzer an der Spendenaktion und sammelten über 12.000 US-Dollar. Das Ziel einer Spende von 10.000 US-Dollar wurde damit klar übertroffen. "Ich hoffe, wir haben damit die Aufmerksamkeit über die Wichtigkeit unabhängiger Forscher erhöht", schreibt Maiffret und fügt hinzu, dass auch wenn die Zusammenarbeit mit Technologie-Unternehmen manchmal frustrierend sein möge, das Ziel bleibe, der gesamten Internet-Community zu helfen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1816434