179582

3D-Projekt für Google Chrome gestartet

22.03.2010 | 10:01 Uhr |

Google hat ein neues Projekt gestartet, dessen Ziel es ist, mehr 3D-Inhalte im Browser Google Chrome laufen zu lassen, ohne das Anwender Treiber oder Plugins installieren müssen.

Das neue Projekt trägt den Namen ANGLE (Almost Native Graphics Layer Engine) und soll WebGL -Inhalte auf Windows-Rechnern innerhalb von Chromium ablaufen lassen.

Bei WebGL handelt es sich um einen neuen plattformübergreifenden Standard, der sich noch in der Entwicklung befindet. Er soll die Darstellung von 3D-Grafiken basierend auf der OpenGL ES 2.0 API ermöglichen, wobei der Browser keinerlei Plugin für die Darstellung benötigt.

Bisher wurde WebGL in Abhängigkeit von OpenGL in Browsers realisiert, wobei OpenGL eine API für die Darstellung von 3D- und 2D-Grafik ist, die für alle Plattformen erhältlich ist. OpenGL konkurrierend mit Microsofts Direct3D, die Teil der DirectX-Technologie ist. DirectX dominiert den Windows-PC-Markt.

Auf vielen Windows-Rechnern können WebGL-Inhalte wegen fehlender OpenGL-Treiber nicht dargestellt werden. ANGLE soll dies ändern: Auf Windows-Rechnern soll WebGL-Inhalte via OpenGL ES 2.0-Aufrufe, die in DirectX-API übersetzt werden, dargestellt werden. Dar WebGL auf OpenGL ES 2.0 basiert, hofft man auch auf die Mitwirkung der Entwickler, die Inhalte für mobile Geräte entwickelt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
179582