1910031

Web.de und GMX machen gegen Werbeblocker mobil

01.03.2014 | 16:24 Uhr |

Mit Sicherheitshinweisen auf ihren Websites warnen die beiden Email-Anbieter GMX und Web.de vor der Verwendung von Werbeblockern.

Die beiden Email-Anbieter Web.de und GMX machen aktuell mit einer aggressiven Aktion gegen Adblocker mobil. Wer eines der Werbeblocker-Programme verwendet und auf die Webseiten der Dienstleister zugreift, erhält einen Warnhinweis mit dem Text „Die Sicherheit der Seite wird durch ein Firefox-Add-on eingeschränkt“. Darunter findet sich ein Link, über den die angeblich beeinträchtigte Sicherheit wieder hergestellt werden kann.

Per Klick gelangen Nutzer auf die Seite browsersicherheit.info . GMX weist hier auf die erheblichen Risiken von so genannten „seitenmanipulierenden Add-ons“ hin. Die Programme hätten Zugriff auf sämtliche Browsereingaben wie etwa das Online-Banking-Passwort oder andere sensible Login-Daten. Neben tatsächlicher Schadsoftware werden auf der Website auch bekannte Werbeblocker, wie etwa Adblock Plus, aufgeführt.

Adblock Plus droht Klage durch Online-Werbevermarkter

Indem der GMX-Betreiber United Internet diese Dienste in einem Atemzug mit Malware nennt, dürfte der Konzern so manchen Nutzer verunsichern und schließlich zum Kern der angeblichen Aufklärungswebsite führen: Ausführlichen Deinstallationsanleitungen für Chrome sowie Firefox unter Linux, Android und Mac.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1910031