12590

Web.de will mit lokaler Suche punkten

Zur kommenden CeBIT will Web.de mit einer lokalen Suche an den Start gehen. Anwender sollen so bequem Restaurants, Bars oder Handwerksbetriebe in ihrer Umgebung finden können.

Web.de will zur CeBIT in Hannover mit einem neuen Service für die lokale Suche etwa nach Restaurants, Bars oder Handwerksbetrieben in der Umgebung im Internet an den Start gehen. Mit einer Reihe von Kooperationen mit Anbietern etwa von Branchenbüchern sowie eigenen Software-Entwicklungen habe der Karlsruher Portalbetreiber den Service realisiert, sagte Unternehmenssprecher Oliver Schwartz am Dienstag in Hamburg auf der PreCebit des Hightech Presseclubs. Bei der Suche etwa nach einem Arzt in der Nähe sollen die Treffer zugleich zu einer Stadtplan-Ansicht führen. Geplant sind auch weitere Services wie etwa die Verlinkung zu einem Routenplaner, zu den Öffnungszeiten von Ärzten oder die Speisekarte eines Restaurants.

Die lokale Suche im Internet gilt derzeit als eine höchst lukrative Funktion zur Kundenbindung und als Plattform für Werbekunden. Im Jahr 2006 sei sie eines der wichtigsten Themen im deutschen Internet, so Web.de. Bereits im Jahr 2003 hätten rund 30 Prozent der Suchanfragen im Netz lokale Inhalte betroffen, haben nach Angaben des Unternehmens Untersuchungen der Kelsey Group festgestellt. Auch der weltgrößte Suchmaschinen-Betreiber Google hatte bereits eine lokale Suchfunktion auch für Deutschland angekündigt.

Gegenüber reinen Suchmaschinen wie Google oder Wettbewerbern wie den "Gelben Seiten" aus dem Print-Bereich will sich Web.de mit seiner Erfahrung im service-orientierten Internet-Geschäft behaupten. "Portale haben sich als Tor zum Netz etabliert", sagte Web.de-Chef Matthias Greve. Im harten Wettbewerb will Web.de vor allem mit der Qualität der Ergebnisse punkten. Bezahlte Platzierungen in den Trefferlisten werde es zum Beispiel bei Web.de nicht geben, sagte Unternehmenssprecher Oliver Schwartz.

0 Kommentare zu diesem Artikel
12590