160274

Web.de schreibt weiterhin schwarze Zahlen

24.04.2003 | 18:10 Uhr |

Der Karlsruher Internet Dienstleister Web.de hat erneut einen leichten Quartalsgewinn erwirtschaftet. Der Umsatz stieg von 4,8 Millionen im Vergleichszeitraum des Vorjahres auf 7,3 Millionen Euro in den Monaten Januar bis März 2003.

Der Karlsruher Internet Dienstleister Web.de hat erneut einen leichten Quartalsgewinn erwirtschaftet. Der Umsatz stieg von 4,8 Millionen im Vergleichszeitraum des Vorjahres auf 7,3 Millionen Euro in den Monaten Januar bis März 2003.

Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) beträgt im ersten Quartal 2003 eine Millionen Euro. Im ersten Quartal 2002 mussten die Karlsruher noch 2,4 Millionen Euro Verlust verkraften. Insgesamt schließt das erste Quartal 2003 mit einem Gewinn von 200.000 Euro, was pro Aktie einem Ergebnis in Höhe von einem Cent entspricht.

Hauptumsatzträger sind die Digitalen Dienste mit einem Anteil von 44 Prozent am Gesamtumsatz. Die Media-Umsätze tragen mit rund 35 Prozent zum Gesamtumsatz bei. Die Umsatzerlöse aus E-Commerce machen rund 21 Prozent des Gesamtumsatzes aus. Die liquiden Mittel des im Februar 2000 an die Börse gegangenen Unternehmens belaufen sich noch auf 98,3 Millionen Euro.

Web.de Quartalszahlen 1/2003

Web.de verstärkt Kampf gegen Spam (PC-WELT Online, 25.03.2003)

Web.de will erstmals deutliche Gewinne einfahren (PC-WELT Online, 21.03.2003.)

Freemail-Nutzer: POP3-Account nur noch alle 15 Minuten abfragen (PC-WELT Online, 27.01.2003)

PC-WELT Special: Clever Surfen

0 Kommentare zu diesem Artikel
160274