194358

Web.de baut Spamschutz aus

28.10.2004 | 15:13 Uhr |

Das Karlsruher Unternehmen hat die Spam-Datenbank eines US-Unternehmens in seinen bestehenden Spamschutz integriert.

Viele Freemail-Nutzer kennen das Problem: Spam ohne Ende. Web.de hat zum Schutz gegen unerwünschten Werbemüll bereits vor einiger Zeit einen durchaus brauchbaren Spamfilter eingebaut. Jetzt hat der Karlsruher Internet-Dienstleister eine weitere Technologie in seinem bestehenden Spamschutz integriert.

Dabei handelt es sich um die Datenbank des amerikanischen Anti-Spam-Spezialist Commtouch . Von deren Integration in die Web.de-Spamfilter verspricht sich der Freemail-Betreiber einen besseren Schutz vor ausländischem Spam.

Der erweiterte Spamschutz steht sowohl Freemail- als auch Club-Kunden automatisch zur Verfügung. Beim Umgang mit dem Spamschutz ändert sich für Web.de-Nutzer nichts.

Web.de steigert Umsatz und rutscht ins Minus (PC-WELT Online, 21.10.2004)

Web.de startet DSL-Tarife (PC-WELT Online, 05.10.2004)

Web.de: Neuer Internet-Auftritt & verbessertes Freemail

Web.de bietet Mail-Domain an (PC-WELT Online, 31.08.2004)

0 Kommentare zu diesem Artikel
194358