72608

Google lässt Intros überspringen

11.06.2008 | 16:52 Uhr |

Google tüftelt kontinuierliche an Funktionen rund um die Suchergebnisse - nun hat das Unternehmen ein Zeit- und vor allem Ressourcen-sparendes Feature hinzugefügt.

Google hat seine Suchergebnisübersicht um die Funktion "Überspringen" ("Skip Intro") erweitert. Dieses Feature erlaubt es dem Nutzer Intros von - meist kommerziellen - Webseiten zu überspringen, um direkt zum gewünschten Inhalt zu gelangen. Praktisch, da viele dieser Intros oftmals sehr aufwendig gestaltet sind und somit an den Ressourcen zerren. Folglich entstehen dadurch Geschwindigkeitseinbußen. Zudem dienen diese Intros häufig für den Zweck der Eigenwerbung und bringen nur wenig Nutzen mit sich. Die Funktion erscheint neben dem Titel des Suchergebnis. Beispiel: Geben Sie "yuasa france" in die Suchleiste bei Google ein, so erscheint als erster Eintrag die Webseite des französischen Batterieherstellers. Ein Klick auf den Titel führt Sie zum Intro, dass sehr aufwendig gestaltet ist und lange dargestellt wird. Alternative: Klicken Sie auf die Option "Überspringen", führt Sie dieses Feature direkt zur Startseite des Unternehmens und erspart Ihnen das Intro.

In jüngster Zeit hat Google immer wieder an der Suche gefeilt : So hat das Unternehmen Suchergebnissen weiterführende Antworten und Informationen beigefügt. Beispielsweise erfährt der Nutzer bei der Suche nach Foreneinträgen nicht mehr länger nur den Titel des Threads, sondern darunter auch die Anzahle der Postings. Darüber hinaus zeigen gefundenen Video-Einträge nicht mehr nur Thumbnails in der Liste an. Google liefert mittlerweile auch die Gesamtlaufzeit der Videos sowie in einigen Fällen die Durchschnittswertung. Wer einen Clip abspielt und gleichzeitig nach einem anderen sucht, muss die Wiedergabe nicht mehr unterbrechen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
72608