31636

Web-Inhalte auf WAP-Handys

IBM liefert Ende März die Software "WebSphere Transcoding Publisher", mit der Web-Inhalte den technischen Gegebenheiten von WAP-Handys und anderen Internet-Geräten angepasst werden können. Die Software übersetzt Web-Informationen inklusive Grafiken und Bildern in Formate für verschiedene mobile Internet-Endgeräte wie Smart Phones, Personal Digital Assistants (PDAs) und sogenannte "Car-Browser", Geräte mit Internet- Zugang für Kfz.

IBM liefert Ende März die Software "WebSphere Transcoding Publisher", mit der Web-Inhalte den technischen Gegebenheiten von WAP-Handys und anderen Internet-Geräten angepasst werden können. Die Software übersetzt Web-Informationen inklusive Grafiken und Bildern in Formate für verschiedene mobile Internet-Endgeräte wie Smart Phones, Personal Digital Assistants (PDAs) und sogenannte "Car-Browser", Geräte mit Internet- Zugang für Kfz. Zielgruppen sind Unternehmensanwender, Content Provider, Softwareentwickler und OEMs (siehe Glossar).

Auf Basis einer erweiterbaren, Java-basierten Architektur konvertiert die Software Daten und Anwendungen in Formate wie die Wireles Markup Language (WML). Sie wandelt außerdem Grafiken in Hyperlinks oder in Formate für mobile Devices um. IBM nutzte die Technik erstmals für eine Anwendung des Buchungssystems Sabre und Nokia: Über einen interaktiven Service können Reisende jetzt überall und zu jeder Zeit von ihrem Nokia-Handy aus Tickets ändern und Informationen von ihrer Fluglinie empfangen.

WebSphere Transcoding Publisher ist ab 31. März weltweit in zehn Sprachen lieferbar. Die Software ist verfügbar für die Betriebssysteme AIX, Linux, Solaris, NT und Windows 2000.

0 Kommentare zu diesem Artikel
31636