1254154

Web History analysiert Surfverhalten

03.08.2007 | 12:17 Uhr |

Neuer Google-Dienst speichert und analysiert lückenlos alle vom Nutzer besuchte Internet-Seiten und soll so bessere Suchergebnisse ermöglichen.

Mit Web History (Webprotokoll) hat Google einen neuen Dienst in deutscher Sprache gestartet, mit dem sich Suchanfragen und Seitenaufrufe vollständig protokollieren lassen. Der über ein Google-Konto verfügbare Dienst zeichnet nach seiner Aktivierung das gesamte Surfverhalten des Anwenders auf. Besuchte Seiten werden in einer Verlaufsübersicht aufgelistet und lassen sich per Online-Suche durchforsten. Vorteil für den Nutzer: Google wertet das Surfverhalten des Users aus und modifiziert die Suchergebnisse anhand der analysierten Interessensgebiete.

"Der neue Dienst soll Usern personalisierte Suchergebnisse und mehr Kontrolle bei ihren Suchanfragen bieten", erklärt Google-Sprecherin Lena Wagner. Enthält der Suchverlauf Anfragen, die der User nicht gespeichert haben will, kann die Funktion deaktiviert bzw. der Verlauf nachträglich bearbeitet werden. Über die Eingabe von bestimmten Schlüsselwörtern kann die Speicherung gewisser Suchanfragen zudem unterbunden werden. Die Nutzung des Dienstes sei komplett freiwillig. Er sei in erster Linie entwickelt worden, weil Google-Anwender sich ein derartiges Feature gewünscht hätten, so das Unternehmen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1254154