765606

Supercomputer soll Fernseh-Quiz gewinnen

15.12.2010 | 13:44 Uhr |

IBM lässt den Supercomputer „Watson“ gegen Champions der US-Quiz-Show Jeopardy antreten und will 1 Million Dollar gewinnen. Sein Vorgänger hat Kasparow besiegt.

Am 14. Februar 2011 will IBM den Supercomputer „Watson“ im US-TV-Quiz „Jeopardy!“ gegen die zwei erfolgreichsten Quiz-Teilnehmer antreten lassen. Die beiden Jeopardy-Stars haben zusammen bereits mehr als 5 Millionen Dollar gewonnen.

Der Computer wird dabei nicht extra bedient. Er soll die mündlich gestellten Fragen in Echtzeit analyisieren und nach einer Antwort suchen können. Dabei hat Watson keine Verbindung zum Internet, sein gesamtes Wissen ist auf seinen Festplatten gespeichert und muss dort schnell gefunden werden.

Watson ist ein Blue Gene/P-System, das Geschwindigkeiten im Bereich von Peta-FLOPS erreicht, also über eine Billiarde von Gleitkommaoperationen pro Sekunde. Eine Billiarde hat 15 Nullen: 1.000.000.000.000.000. Der Stromverbrauch von Blue Gene/P-Systemen liegt im Megawatt-Bereich. Der Vorgänger-Computer Deep Blue hatte 1997 übrigens den Schachweltmeister Gary Kasparow besiegt.

Das Ziel von IBM: Das Preisgeld von 1 Million Dollar zu gewinnen, um es für wohltätige Zwecke zu spenden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
765606