02.07.2012, 05:33

Michael Söldner

Watch Dogs

Website zu Ubisofts Hacker-Spiel leakt E-Mail-Adressen

©ubisoft.com

Das von Ubisoft auf der E3 2012 angekündigte Spiel um Hacker steht nun selbst im Zentrum einer Datenpanne. In einer Mail des Herstellers wurden zahlreiche E-Mail-Adressen offengelegt.
Ubisofts Watch Dogs gehörte zweifellos zu den Überraschungen der diesjährigen Spielemesse E3 in Los Angeles. Der Titel schickt den Spieler in eine frei begehbare Zukunftswelt und rückt Themen wie Datenschutz, Informationsweitergabe und Hacker in den Fokus.

Nun steht der französische Publisher selbst im Zentrum einer Datenpanne. Auf der offiziellen Website zum Spiel konnten sich Fans von Watch Dogs mit ihrer E-Mail-Adresse eintragen, um so in Zukunft mit kostenlosen News-Updates versorgt zu werden. Ein kürzlich verschickter Newsletter legte nun einen Großteil der E-Mail-Adressen offen, da sich diese für alle Empfänger ersichtlich im CC-Feld der Mail befunden haben.
Vorschau - Die 20 spannendsten Spiele von 2012

In Anbetracht der dem Spiel zugrunde liegenden Thematik könnte nun unterstellt werden, dass Ubisoft diese Informationen absichtlich verbreitet hat, um das Interesse an Watch Dogs in der Öffentlichkeit zu erhöhen. Den Besitzern der geleakten Adressen dürfte dieser Umstand unabhängig davon, ob es sich um eine Panne oder eine PR-Aktion handelt, sicherlich nicht gefallen. Eine offizielle Stellungnahme des Publisher liegt derzeit noch nicht vor.
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
PC-WELT Hacks
PC-WELT Hacks Logo
Technik zum Selbermachen

3D-Drucker selbst bauen, nützliche Life-Hacks für den PC-Alltag und exotische Projekte rund um den Raspberry Pi. mehr

1509034
Content Management by InterRed