246409

Waste: Programm der Winamp-Macher hat ein neues Zuhause

07.07.2003 | 15:12 Uhr |

Das ursprünglich von den Winamp-Machern Nullsoft entwickelte Kommunikationsprogramm "Waste" hat ein neues Zuhause."Waste" war das erste Mal Ende Mai veröffentlicht worden und sorgte bei Nullsoft für Ärger mit deren Mutterunternehmen "AOL Time Warner". Da "Waste" allerdings unter der GPL inklusive Source Code das binäre Licht der Welt erblickt hatte, hat sich nun auch die Open Source-Gemeinde dem Tool angenommen.

Das ursprünglich von den Winamp-Machern Nullsoft entwickelte Kommunikationsprogramm "Waste" hat ein neues Zuhause."Waste" war das erste Mal Ende Mai veröffentlicht worden und sorgte bei Nullsoft für Ärger mit deren Mutterunternehmen "AOL Time Warner". Da "Waste" allerdings unter der GPL inklusive Source Code das binäre Licht der Welt erblickt hatte, hat sich nun auch die Open Source-Gemeinde dem Tool angenommen.

Die am Wochenende erschienene Version trägt die Versionsnummer 1.1 und wird noch als Beta eingestuft. Hinzugekommen sind eher unspektakuläre Neuerungen, wie beispielsweise die Möglichkeit, die Namen anderer Anwender im Chat-Fenster in blauer Farbe anzeigen zu lassen. Bei eingehenden Nachrichten kann neuerdings auch eine Wav-Datei abgespielt werden. Außerdem werden nun alle Chat-Nachrichten und empfangenen Dateien in einer Log-Datei festgehalten.

Waste ist ein dezentralisiertes und zugleich durch Verschlüsselung abgesichertes Kommunikationsprogramm, mit dem ein kleiner Kreis von Anwendern miteinander abhörsicher Chatten und auch Dateien miteinander austauschen können. Weitere Infos zu Waste und den Download finden Sie auf dieser Website.

Mutti ist sauer: Winamp-Macher verärgern AOL mit Tauschbörse "Waste" (PC-WELT Online, 02.06.2003)

0 Kommentare zu diesem Artikel
246409