68972

Die IT-Jahresvorschau 2009

31.12.2008 | 12:49 Uhr |

Das Jahr 2008 neigt sich dem Ende zu, 2009 steht vor der Tür. Doch was wird das kommende Jahr an IT-Neuerungen bringen? Wir wagen eine - nicht ganz ernst gemeinte - Prognose. Erfahren Sie, was es mit dem Apple mycro auf sich hat, oder was das wirkliche Lebensziel von Bill Gates ist.

Analysten, Wirtschaftsweise, Regierung und Co.: Nahezu jeder prophezeit düstere Zeiten auf uns zukommen. Doch es muss nicht alles so schlimm werden, wie vermutet. Positives Denken ist angesagt. Vor allem die IT-Industrie hat in den vergangenen Jahren immer wieder bewiesen, dass sie sich immer wieder selbst neu erfinden kann - warum also nicht auch im kommenden Jahr. Verbannen Sie Rezession, Abschwung und Konsumflaute aus Ihrem Kopf und machen Sie sich bereit für die Zukunft: das Jahr 2009. Bei uns erfahren Sie schon heute, was das kommende Jahr bringen wird.

Das Weihnachtsgeschäft ist vorbei, die letzten Dollar, Yen und Euro sind verbraten, wozu also noch online einkaufen oder überhaupt surfen? Immer mehr Anwender lassen den Rechner vorerst einmal aus und schnappen mal wieder frische Luft. Das merkt auch Yahoo, dessen Webtraffic um 90 Prozent einbricht. Mittlerweile ist der ganze Laden an der Börse nur noch 50 Millionen Dollar wert, Steve Ballmer handelt die Eigner auf 5 Millionen herunter und startet eine integrierte Live-/Yahoo-Suche unter dem Namen hoove.

Der Erfolg lässt nicht lange auf sich warten: Schon nach kurzer Zeit konnte man den Anteil am Suchmaschinentraffic von 5 auf 5,1 Prozent steigern. Google kauft in einer Abwehrreaktion die komplette Konkurrenz auf und bleibt mit 96,9 Prozent erst einmal Marktführer.

Apple beginnt damit, Gerüchte über einen "revolutionären neuen Musik-Player" zu streuen. Erste Produktbilder tauchen auf, darauf zu sehen ist allerdings - nichts.

Intel und AMD haben keine Lust mehr, jedes Jahr neue Prozessoren entwickeln zu müssen und starten im Hintergrund Gespräche über einen Zusammenschluss.

0 Kommentare zu diesem Artikel
68972