53486

Was hat Gravenreuths Sozius mit Warez-Seite zu tun?

14.05.2003 | 16:07 Uhr |

Abseits der sicheren Hauptpfade des Internets tummeln sich zahlreiche Website-Betreiber mit oftmals Dialer-verseuchten oder juristisch fragwürdigen Angeboten. Auf einer bekannten Seite warten neben einigen Dialern auch die neuesten Kinofilme und Musikalben auf den kostenlosen Download via eDonkey oder eMule. Als administrativer Ansprechpartner dieser rechtlich nicht ganz unbedenklichen Website ist niemand anderes als Bernhard Syndikus eingetragen, der Sozius des bekannten Freiherrn Günther von Gravenreuth.

Abseits der sicheren Hauptpfade des Internets tummeln sich zahlreiche Website-Betreiber mit oftmals Dialer-verseuchten oder juristisch fragwürdigen Angeboten. Auf einer bekannten Seite warten neben einigen Dialern auch die neuesten Kinofilme und Musikalben auf den kostenlosen Download via eDonkey oder eMule. Als administrativer Ansprechpartner dieser rechtlich nicht ganz unbedenklichen Website ist niemand anderes als Bernhard Syndikus eingetragen, der Sozius des bekannten Freiherrn Günther von Gravenreuth.

In den letzten Tagen erreichten uns wiederholt Leseranfragen, was es denn mit diesem Denic-Eintrag für Eselfilme.de auf sich habe? Und was eine Website, auf der es massiv Download-Möglichkeiten für Warez, Moviez oder kopierte Audio-Dateien gibt, mit einem Rechtsanwalt zu tun habe, dessen Sozius sich einen einschlägigen Ruf als vehementer Verfechter des Markenschutzes erworben hat?

Der Denic-Eintrag für Eselfilme.de wurde zuletzt am 29. April aktualisiert. Spätestens seit diesem Datum ist Bernhard Syndikus als administrativer Ansprechpartner für diese Website eingetragen. Als Kontaktadresse von Bernhard Syndicus ist die Kanzlei Frhr. v. Gravenreuth & Syndikus angegeben.

Denic-Eintrag zu Eselfilme.de

0 Kommentare zu diesem Artikel
53486