202110

Was das Lidl-Notebook taugt

15.02.2001 | 10:02 Uhr |

Das ab Donnerstag, 15. Februar, von Lidl angebotene "Notebook der Spitzenklasse" ist ein attraktives Gerät für Einsteiger. Wer es vor allem wegen seiner DVD-Fähigkeiten kauft, sollte jedoch keine allzu hohen Erwartungen haben.

Das ab Donnerstag, 15. Februar, von Lidl angebotene Gericom-Notebook ist ein attraktives Gerät für Einsteiger. Ähnliche Notebooks des österreichischen Anbieters Gericom findet man in dieser Preisklasse zwar hin und wieder, beispielsweise auch bei MediaMarkt oder Kaufhof. In dieser Kombination von Prozessor, Bildschirm und Festplatte ist es zum Preis von 3599 Mark für Einsteiger jedoch durchaus interessant.

Der TFT-XGA-Bildschirm reicht mit 13,3 Zoll für die Bedürfnisse von Heimanwendern; in Unternehmen werden derzeit bereits eher Bildschirme über 14 Zoll gekauft. Die Festplatte bietet mit 15 Gigabyte für Notebook viel Platz und kommt mit einer Menge Software wie beispielsweise Microsoft Word 2000, Microsoft Works 2000, dem Telefonbuch DeTe-Medien 2000 und dem Marco Polo Großer Reiseplaner.

Schwachpunkt dürfte der eingebaute 3D-Grafikchip sein, der auf "Shared-Memory"-Architektur basiert: Hierbei zwackt sich der 3D-Chip sein Grafik-RAM vom Arbeitsspeicher ab. Mit 128 Megabyte RAM ist der zwar ordentlich bemessen, bei rechenintensiven 3D-Anwendungen könnte es jedoch zu Engpässen kommen.

Beim Pentium-III-Prozessor mit 850 Megahertz Takt dürfte es sich um die Desktop-Variante handeln, also einen Prozessor, der mehr Strom zieht als seine auf Notebook-Anwendungen spezialisierten "Mobile"-Kollegen und dabei mehr Abwärme produziert.

Das kann zwei Probleme mit sich bringen: Erstens könnte die mobile Verwendung eingeschränkt sein, weil das Gerät mehr Strom zieht und daher häufiger nachgeladen werden muss und zweitens hat der Lüfter mehr zu tun und macht sich in Folge dessen öfter durch Geräusche bemerkbar. Das würde beispielsweise unterwegs nur einen sehr eingeschränkten DVD-Genuss zulassen.

Fazit: Für Einsteiger besonders im Privat- oder Home-Office-Bereich ist das derzeit bei Lidl erhältliche Gericom-Notebook durchaus geeignet. Trotz DVD-Laufwerks und beigelegter DVD dürfte das Gerät als Multimedia-Maschine nur bedingt empfehlenswert sein. (PC-WELT, 14.02.2001, kk, tr)

Lidl bringt Billig-Notebook (PC-WELT Online, 11.02.2001)

Lidl: AMD 1,1 GHz-PC für Sparfüchse (PC-WELT Online, 08.12.2000)

Deutschland im Notebook-Fieber (PC-WELT Online, 23.10.2000)

Pentium-III-PC und Notebook bei Lidl (PC-WELT Online, 13.03.2000)

0 Kommentare zu diesem Artikel
202110