151298

Warum der P4 nicht kommt

04.10.2000 | 12:02 Uhr |

Der Grund für die Verspätung des Pentium 4 scheint nicht in der CPU selber, sondern im Chipsatz zu liegen. Dieser schickt falsche Daten an den PCI-Masterslot. Verschiedene Grafikkarten kommen damit nicht klar. Eine verbesserte Version des betroffenen i850 Chipsatzes soll in den nächsten Wochen gefertigt werden.

Der Grund für die Verspätung des Pentium 4 scheint nicht in der CPU, sondern in seinem Chipsatz i850 zu liegen. Wie bekannt wurde, schickt dieser falsche Daten an den PCI-Masterslot. Im Zusammenspiel mit verschiedenen PCI-Grafikkarten führt dies zu Fehlern. Die Probleme mit dem i850 Chipsatz, der auch "Tehama" genannt wird, will Intel durch eine neue Boardversion "B1 Prime" beheben.

Wie berichtet wird, soll eine verbesserte Version des betroffenen i850 Chipsatzes in den nächsten Wochen gefertigt werden. Auf ihr ist der ICH2 Chip - der Hub für die Verteilung der Daten an die Peripheriegeräte - durch sein "logic signal" an die "buffer invalidate logic" gebunden.

Intel war in der Vergangenheit in Kritik geraten, weil neue Prozessoren nur in geringen Stückzahlen ausgeliefert wurden. Der Pentium 4 sollte ursprünglich schon im frühen Herbst erscheinen und somit zum Weihnachtsgeschäft in ausreichenden Stückzahlen zur Verfügung stehen. Durch die Verzögerung scheint dies aber fraglich. (PC-WELT, 04.10.2000, meh)

PC-WELT Service: Der komplette Prozessor-Fahrplan von Intel, AMD & Co.

PC-WELT Service: CPU-Ticker

Pentium 4 noch im Oktober (PC-WELT Online, 26.9.2000)

Intel Pentium 4: Echter Stromfresser (PC-WELT Online, 30.08.2000)

Pentium 4 mit 2 GHz? (PC-WELT Online, 23.08.2000)

0 Kommentare zu diesem Artikel
151298