165868

Software rüstet Smartphone zu WLAN-Router auf

26.10.2008 | 15:20 Uhr |

Das US-Unternehmen TapRoot Systems bietet eine Software, mit der aktuelle Smartphones zum WLAN-Router umgerüstet werden können. Das Programm heißt "WalkingHotspot" und soll dem Namen entsprechend eine einfache Möglichkeit bieten, die 3G-Verbindung des Handys auf einem Laptop nutzen zu können.

"Vorraussetzung dafür ist, dass die Smartphones über eine WLAN-Funktionalität verfügen", erklärt Unternehmenssprecherin Charlotte Rubin gegenüber pressetext. Derzeit bietet TapRoot die Applikation für Symbian-S60- und Windows-Mobile-Handys an. Einige Smartphone-Modelle bieten bereits die Möglichkeit, die 3G-Verbindung auf einem Laptop zu nutzen. Allerdings sei es hierfür meist notwendig, den Rechner per Kabel mit dem Handy zu verbinden, so Rubin. Zudem würde zumindest eine aufwendige Konfiguration der Software nötig sein. WalkingHotspot hingegen verringere den Aufwand erheblich, der Internetzugangspunkt wäre immer griffbereit und müsse lediglich aktiviert werden. Eine Verkabelung mit dem Handy fällt ebenso weg wie das Mitführen einer eigenen Datenkarte. Die Applikation ermöglicht es zudem, dass bis zu fünf Rechner gleichzeitig auf die Webverbindung des Mobiltelefons zugreifen können.

Die Verbindungsgeschwindigkeit, mit der schließlich am Notebook im Web gesurft werden kann, hängt von der von Mobilfunker angebotenen Datenrate ab. "Das System ist auf eine UMTS-Verbindung ausgelegt, funktioniert jedoch auch in langsameren Mobilfunknetzen", erläutert die Unternehmenssprecherin. Im Downlink würde die Softwarelösung immerhin eine Geschwindigkeit von bis zu zwei Megabit pro Sekunde liefern können. Als Zielgruppe definiert Rubin vor allem Geschäftsreisende und Prosumer (professionelle Consumer). Die Software kann jedoch potenziell von jedem genutzt werden, der ein entsprechendes Smartphone und einen Laptop besitzt", so Rubin.

Die Applikation ist seit Anfang September in den USA kommerziell verfügbar. Allerdings ist die Verbreitung von 3G-Mobilfunk im Gegensatz zu Europa sehr niedrig. Somit versucht das Unternehmen nun, in Europa Fuß zu fassen. Über die Webseite können Interessierte eine Testversion für sieben Tage kostenlos herunterladen. Eine Lizenz, die für die Lebenszeit des Mobiltelefons gilt, ist für rund 25 Dollar zu erwerben. (pte)

0 Kommentare zu diesem Artikel
165868