838980

Samsung überholt Nokia bei Handy-Marktanteilen

06.05.2011 | 13:57 Uhr |

Erneuter Tiefschlag für die Finnen: Samsung hat Nokia bei den Marktanteilen in Westeuropa überholt.

Nokia verliert bekanntlich kontinuierlich Marktanteile. Nur bei den einfachen Handys ist der einzige Branchen-Primus nach wie vor top, bei den Smartphones dagegen wurde Nokia von Apple, HTC und Samsung regelrecht überrollt. Die jüngste Schlappe für die Finnen betrifft die Marktanteile in Westeuropa, wo im ersten Quartal 2011 insgesamt 45 Millionen Handys verkauft wurden: Hier zog Samsung an Nokia vorbei, wie Reuters berichtet .

Test: Nokia Ovi Maps

Samsung hatte laut den Marktforschern von IDC in Westeuropa im ersten Quartal 2011 einen Marktanteil von 29,3 Prozent (13,2 Millionen Mobiltelefone). Nokia nur noch 28 Prozent (12,6 Millionen Geräte. 2010 waren es noch 14 Millionen). Apple nahm 10 Prozent ein und RIM sowie HTC teilten sich gemeinsam den vierten Platz mit jeweils 8 Prozent. Der zweite Platz tut Nokia richtig weh. Denn in Westeuropa waren die Finnen seit den 1990ern der führende Handy-Hersteller. Das hat sich aber 2010 entscheidend geändert: Samsung hat im letzten Jahr um fünf Prozent dazu gewonnen, Nokia dagegen 10 Prozent Marktanteile verloren.

So haben Sony und Nokia angefangen

Betrachtet man nur die Smartphones (und lässt die einfachen Handys außen vor), dann kann Nokia sogar nur noch 20 Prozent Marktanteil behaupten (4,2 Millionen Smartphones). Vor einem Jahr waren es noch 41 Prozent. Auf dem Smartphonesektor zog deshalb Apple (4,4 Millionen verkaufte iPhones) an Nokia vorbei. Insgesamt wurden in Westeuropa im ersten Quartal 2011 21,2 Millionen Smartphones verkauft. Samsung verkaufte 2,6 Millionen Smartphones.

Nokia stellt E6 und X7 vor

Analysten erklären den Erfolg von Samsung damit, dass das Unternehmen frühzeitig auf Touchscreens als Eingabeinstrument und Android als Betriebssystem gesetzt habe. Nokia hat beim Betriebssystem mit seinem antiquierten Symbian in der Tat einen spürbaren Rückstand und versucht diesen aufzuholen, indem es künftig Windows Phone 7 als Betriebssystem einsetzt. Mit Microsoft und Nokia haben sich also zwei Unternehmen zusammengefunden, die beide ein erhebliches Problem auf dem Smartphonesektor haben und eine Aufholjagd starten müssen. Ob allerdings zwei Ertrinkende gemeinsam besser schwimmen können, muss die Zukunft zeigen…

0 Kommentare zu diesem Artikel
838980