164374

Flash-Spiel nimmt World of Warcraft aufs Korn

02.06.2008 | 13:23 Uhr |

Wenn im Online-Rollenspiel World of Warcraft mal etwas schief läuft, ist ein "WTF!?" (jugendfrei übersetzt etwa "Was zum Teufel!?") schnell in den Chat getippt. Auf "WTF!?" haben einige Entwickler auch eine Flash-Version von World of Warcraft getauft, die das Vorbild ordentlich auf die Schippe nimmt.

"WTF?!" versteht sich als ein Flash-basiertes Rollenspiel, das von World of Warcraft inspiriert worden ist. Wer das Original kennt und das Flash-Spiel zum ersten Mal startet, der fühlt sich auch sofort heimisch. Die gesamte Oberfläche inklusive des Anmelde-Bildschirms gleichen dem Aussehen von World of Warcraft. Im eigentlichen Flash-Spiel ist aber keine 3D-Grafik zu bewundern, sondern das Geschehen wird von der seitlichen Perspektive gezeigt.

Statt nach Azeroth verschlägt es die Spieler von "WTF?!" nach Azimuth. Ein fertiges Spiel darf nicht erwartet werden. Vielmehr handelt es sich bis jetzt um eine spielbare Demo-Version, die einige Zonen, ein paar Questgeber und viel Humor bietet. "WTF?!" soll nur einen Ausblick darauf geben, was mit der eigens dafür programmierten Spiele-Engine möglich ist.

WTF - Spielansicht
Vergrößern WTF - Spielansicht
© 2014

Bei Spielstart hat man die Auswahl zwischen zwei Level-1-Charaktern: Einer Blutelfen-Priesterin und einem Schurken-Gnom. Das Flash-Spiel benötigt einige Zeit zum Laden. Anschließend wird man bereits vom ersten Quest-Geber begrüßt. Ganz so wie in der World-of-Warcraft-Welt. Vom Quest-Geber erhält man ein Schwert und den Auftrag ein paar Schweine zu töten. Auch hier gleichen die komplette Oberfläche und Spielelemente dem Original-Online-Rollenspiel. So kann mit der Taste "L" das Quest-Tagebuch und mit der Taste "B" das Inventar geöffnet werden.

Kaum hat man das Schwert in die Hand genommen (und in die Zahlenleiste gezogen), kann die Schweinejagd losgehen. Gegenwehr ist keine zu erwarten: Die Schweine reagieren auf die Schwerthiebe nur mit einem "Oink?". Ist die Aufgabe erledigt, erhält man vom Quest-Geber die Aufgabe, rebellierende Menschen wieder in Schafe zu verwandeln. Die Schafe hatte ein "Mr. Marx" mit schwarzer Magie verwandelt. Dieser Marx wiederum, bezeichnet den Start-Questgeber als Kapitalisten und gibt dem Spieler neue Aufgaben.

"WTF?!" mag zwar kein fertiges Spiel sein, versprüht aber jetzt schon einen witzigen Charme, den insbesondere Kenner des Original-Spiels zu würdigen wissen werden. Eine (Flash-)technisch gelungene Leistung ist WTF?! ebenfalls.

Zum Flash-Spiel: WTF?!

0 Kommentare zu diesem Artikel
164374