24.02.2012, 13:30

Thomas Rau

WLAN-Router

Dual-Band-Router mit eingebautem Virenschutz

Der WLAN-Router Sitecom WLR-6000 besitzt eine integrierte Sicherheitslösung ©Sitecom

Der WLAN-Router WLR-6000 von Sitecom arbeitet mit 450 MBit/s und auf zwei Frequenzen gleichzeitig. Besonders macht ihn aber die eingebaute Schutzfunktion Sitecom Cloud Security.
Sitecom Cloud Security soll das gesamte Netzwerk vor Viren, Malware, Phising-Seiten und anderen schädlichen Webseiten schützen. Dazu sitzt in der Firmware des 11n-Routers ein Proxy Server, der für einen Echtzeit-Scan der eingehenden Daten auf die Server von Sitecom zurückgreift. Dieser Sicherheitsschutz in der Cloud soll laut Sitecom leistungsfähiger sein als ein Schutzprogramm auf dem lokalen Rechner, weil er beispielsweise bei der Virenprüfung auf vier Scan-Engines zurückgreifen kann.
Der Cloud-Schutz analysiert allerdings nur Daten, die über Port 80 an den Router gehen - also üblicherweise http-Verbindungen zum Aufrufen von Webseiten. Gefahren durch Verbindungen zu Peer-to-Peer-Netzwerken kann der WLR-6000 nicht abwenden.  Im Preis des Routers von 130 Euro ist ein 6-Monats-Abo der Cloud Security enthalten. Eine Verlängerung für sechs Monate kostet 9,99 Euro, ein Jahres-Abo 14,99 Euro.

Der WLR-6000 überträgt über die 5-GHz-Frequenz maximal 450 MBit/s, also drei Datenströme gleichzeitig. Über 2,4 GHz soll der Router bis zu 300 MBit/s schaffen. Außerdem besitzt er einen USB-Anschluss: Eine dort angebundene Festplatte steht dann als Netzwerkspeicher zur Verfügung. Der WLR-6000 ist bereits ab Werk mit WPA2 verschlüsselt, weitere WLAN-Geräte lassen sich per WPS-Knopf sicher ins Funknetzwerk einbinden. IPv6 unterstützt der Router noch nicht: Sitecom verspricht aber, dies per Firmware-Update nachzuliefern.
 
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
1362885
Content Management by InterRed