239377

WGA Notifications: Microsofts Deinstallationsanleitung mit Fehlern

30.06.2006 | 12:41 Uhr |

Nach heftiger Kritik hat Microsoft kürzlich eine Anleitung zum Deinstallieren von WGA Notifications online gestellt. Bei genauerer Betrachtung der Anleitung fällt auf: Sie enthält diverse Fehler und Ungenauigkeiten, die so manchen Anwender verzweifeln lässt.

Microsoft hat kürzlich bekannt gegeben, das umstrittene Tool WGA Notifications ändern zu wollen und hat auch eine Anleitung veröffentlicht, mit der sich das Tool deinstallieren lässt ( wir berichteten ).

Die Anleitung ist auf dieser Seite unter der KB-Nummer 921914 veröffentlicht worden. Die deutschsprachige Fassung wurde maschinell übersetzt und ist damit nahezu unbrauchbar beziehungsweise kaum zu verstehen. Das ist auch nicht weiter verwunderlich, denn schon die Anleitung in der englischen Fassung („How to disable or uninstall the pilot version of Microsoft Windows Genuine Advantage Notifications“) enthält diverse Fehler, über die sich bereits Anwender im Internet beklagen. Es liegt der Verdacht nahe, dass die Anleitung unter Zeitdruck verfasst und dann nicht mehr überprüft wurde.

Bereits unter Punkt 2 findet sich die erste Hürde. Die Anleitung für das Deinstallieren von WGA Notifications gilt nur für die Versionsnummern 1.5.0527.0 bis 1.5.0532.0 des Tools. Bei vielen Anwendern ist allerdings die Version 1.5.0526.0 installiert, auf die Microsoft nicht eingeht.

Unter Punkt 2b bei „Disable WGA Notifications“ gibt Microsoft die Anweisung, die Systemsteuerung zu öffnen und dort „Add or uninstall Programs“ aufzurufen. Diesen Eintrag gibt es dort aber gar nicht. Beim englischsprachigen Windows trägt die Funktion den Namen „Add or Remove Programs“. Das mag zwar eingefleischte Windows-Anwender nicht weiter stören, Einsteiger aber, die Anleitung allerdings befolgen wollen, dürfte dieser Fehler irritieren. Außerdem sollte Microsoft wissen, wie die korrekte Bezeichnung einer Funktion lautet.

Weiter geht’s zum Punkt 3 unter „Disable WGA Notifications“ beziehungsweise dem gleich lautendem Punkt 3 unter „Manually uninstall WGA Notifications“. Hier lautet die Anweisung, die beiden Dateien WgaLogon.dll und WgaTray.exe in WgaLogon.old und WgaTray.old umzubenennen. Microsoft erwähnt dabei allerdings nicht, dass zunächst einmal der Anwender die Ansicht der Erweiterungen im Explorer aktivieren muss, bevor das Ändern des Namens überhaupt erfolgreich ist. Geschieht dies nicht und folgt man einfach der Microsoft-Anweisung, dann wird beispielsweise die Datei WgaLogon.exe nicht in WgaLogon.old umbenannt, sondern in WgaLogon.old.exe.

In Punkt 8 unter „Manually uninstall WGA Notifications“ weist die Anleitung den Anwender an, die Dateien Wgalogon.dll und WgaTray.exe zu löschen. Anscheinend hat der Verfasser des Artikels vergessen, dass er noch unter Punkt 3 die Anweisung gegeben hatte, die betreffenden Dateien umzubenennen. Gelangt der Anwender also zu Punkt 8, dann existieren zu diesem Zeitpunkt die beiden Dateien gar nicht mehr auf dem System.

Unter Punkt 10 wird der Anwender angewiesen, drei Einträge aus der Registry zu löschen. Die ersten beiden Einträge sind identisch – es werden also zwei Mal hintereinander dieselben Registry-Einträge genannt. Der dritte Registry-Eintrag

HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows \CurrentVersion\removeremove\WgaNotify

existiert erst gar nicht auf Systemen mit installiertem WGA Notifications. Immerhin: Das abschließende „Restart the computer“ stimmt dann wieder…

Kleiner Tipp: Auf dieser Website ist eine akkuratere Anleitung für das Deinstallieren von WGA Notifications veröffentlicht worden.

Microsoft ändert umstrittenes WGA-Tool (PC-WELT Online, 28.06.2006)

Microsoft: Echtheitsüberprüfung telefoniert künftig nicht mehr nach Hause

Neue Windows-Echtheitsüberprüfung telefoniert täglich nach Hause

Ausgetrickst: Erweiterte Windows-Echtheitsüberprüfung einfach umgehbar

0 Kommentare zu diesem Artikel
239377