110526

Wort des Jahres in den USA gekürt

12.12.2007 | 15:46 Uhr |

Die Macher des US-Wörterbuchs Merriam-Webster haben einen bei Internet-Chats gängigen Begriff zum Wort des Jahres gewählt: w00t.

Das Wort „w00t“ ist vom US-Wörterbuch Merriam-Webster zum Wort des Jahres gekürt worden. Die Entscheidung fiel nach einer Online-Abstimmung, bei der sich die Mehrheit für dieses Wort aussprach.

„w00t“ steht für die Abkürzung „woot“, bei der es aber im Internet üblich ist, dass die beiden „o“s durch Nullen ersetzt werden.

Die Abkürzung selbst steht für „we owned the other team“. Der Ausdruck „w00t“ war aber schon bei Offline-Rollenspielen gängig. Auf überraschend gefundene Schätze reagierte man hier mit einem „Wow,loot!“. Mittlerweile ist der Ausdruck auch in Online-Rollenspielen gängig. Allerdings nicht nur dort, denn das Wort wird häufig auch in Chats und Forenbeiträgen genutzt, und zwar immer dann, wenn eine Person ihre Überraschung oder ihre Freude über etwas ausdrücken möchte.

Auf dem zweiten Platz landete bei der Online-Abstimmung ein weiterer Begriff aus der Internet-Welt: Facebook. Dabei handelt es sich um einen in der USA populären Online-Dienst, der in diesem Jahr aufgrund seines Erfolgs und Wertwachstums viele Schlagzeilen machte. Im Alltag wird „facebook“ mittlerweile auch als Verb genutzt und bezeichnet die Kommunikation mit anderen Menschen über den Online-Dienst.

Die Gesellschaft für deutsche Sprache (GfdS) hatte in der vergangenen Woche das Wort „Klimakatastrophe“ zum deutschen Wort des Jahres gekürt . Im Gegensatz zur Wahl bei Merriam-Webster fand aber keine Online-Abstimmung statt, sondern Experten kürten den Sieger. Mit „Second Life“ (Platz 7) und „Bundestrojaner“ (Platz 8) landeten aber auch hier Begriffe aus der IT-Welt in der Top 10.

0 Kommentare zu diesem Artikel
110526