Vorwürfe

Facebook soll Apps nicht ordnungsgemäß auf Sicherheitslücken prüfen

Montag den 13.08.2012 um 18:16 Uhr

von Michael Söldner

© facebook.com
Facebook soll bei der Kontrolle der Apps im sozialen Netzwerk nicht die nötige Sorgfalt walten lassen.
Das soziale Netzwerk Facebook befindet sich derzeit wegen einer unzureichenden Kontrolle der eingereichten Anwendungen in der Kritik. Trotz üppiger Zahlungen von über 75.000 Euro, die von Entwicklern zur Prüfung ihrer Apps eingegangen seien, hätte Facebook nicht alle Sicherheitslücken ausreichend entfernt.

Die US Federal Trade Commission wirft Facebook vor, die mit einer entsprechenden Kennzeichnung versehenen 254 Anwendungen nicht überprüft zu haben. Entwickler müssen für eine derartige Kontrolle 375 bzw. 175 US-Dollar an Facebook zahlen, um eine entsprechende Freigabe zu erhalten. Durch Facebook geprüfte Apps werden zudem besser in den Suchergebnissen gelistet und auch in den Toplisten entsprechend höher gewichtet.

Die FTC beschreibt das Prüfungsprogramm von Facebook in einer 19-seitigen Schrift als irreführend. Trotz der Kennzeichnung als „geprüfte App“ würde das soziale Netzwerk keine Schritte zur Kontrolle der eingereichten Anwendung unternehmen. Dazu würde beispielsweise auch zählen, ob die App Nutzerdaten verschlüsselt sammelt.

Facebook musste nun einen Vergleich akzeptieren, der regelmäßige Kontrollen durch unabhängige Organisationen für die nächsten 20 Jahre vorsieht.

Fiese Facebook-Fallen - So schützen Sie sich
Fiese Facebook-Fallen - So schützen Sie sich

Montag den 13.08.2012 um 18:16 Uhr

von Michael Söldner

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1549829