129940

Vorsicht vor Xbox-Emulator

14.05.2002 | 14:36 Uhr |

Vorsicht ist vor einem Emulator geboten, der es angeblich ermöglichen soll, Xbox-Titel auf dem PC spielen zu können. Doch anstatt Halo oder Dead or Alive 3 auf den Monitor zu zaubern, installiert das Programm einen Trojaner.

Vorsicht ist vor einem Emulator geboten, der es angeblich ermöglichen soll, Xbox-Titel auf dem PC spielen zu können. Doch anstatt Halo oder Dead or Alive 3 auf den Monitor zu zaubern, installiert das Programm einen Trojaner, warnt "Security Focus Online" .

Der angebliche Emulator kommt unter dem Namen "EMU_xbox.exe" auf den Rechner. Beim Ausführen der Datei wird auf dem Rechner des Opfers ein Backdoor-Programm namens "NETBUIE.exe" installiert. Die Namensähnlichkeit zum Windows Netzwerk-Protokoll NETBEUI ist wohl absichtlich gewählt, um die wahren Beweggründe des Trojaners zu verschleiern.

Dem Bericht zufolge versucht der Trojaner, heimlich Kontakt zu einer Vielzahl von Servern herzustellen. Sein eigentliches Ziel könnten so genannte "pay-per-klick"-Seiten sein, die von dem Programm automatisch "angeklickt" werden. Den mutmaßlichen Erlös der auf diese Weise künstlich nach oben getriebenen Klickraten würden die Autoren des Trojaners einstreichen.

Security Focus zufolge haben bereits knapp 30.000 Personen den Download-Bereich dieses ominösen Emulators besucht. Gerard Krijgsman, Betreiber der Site "Emulator-Zone" ist der Ansicht, dass gerade aus dem Grund, dass viele Personen unbedingt einen solchen Xbox-Emulator haben möchten, derartige gefälschte und schädliche Programme erst ermöglicht werden. Zudem gebe es Krijgsman zufolge schlicht noch keinen Xbox-Emulator. Eine solche Software sei zu "99,99 Prozent eine Fälschung".

Europa im Gamecube-Fieber (PC-WELT Online, 14.05.2002)

Sony senkt Playstation-Preise (PC-WELT Online, 14.05.2002)

Xbox: Verkaufszahlen europaweit stark gestiegen (PC-WELT Online, 10.05.2002)

0 Kommentare zu diesem Artikel
129940