146194

Vorsicht beim Online-Banking

Datenschutz-Experten mahnen zur Vorsicht bei Bankgeschäften im Internet. Häufig nutzten Banken Informationen ohne Einverständnis der Kunden. Gelegentlich beschafften sich Unternehmen Informationen, ohne dass die Kunden davon wissen.

Datenschutz-Experten mahnen zur Vorsicht bei Bankgeschäften im Internet. Dem Bundesbeauftragten für den Datenschutz, Werner Schmidt, zufolge nutzten die Banken häufig Informationen ohne Einverständnis der Kunden. Das Internet hemme das Vertrauen zwischen Kunden und Geldhäusern - etwa durch mangelhafte Verschlüsselung von Daten.

Außerdem veröffentliche kaum eine Bank, wie sie zu ihren Kundendaten komme. Gelegentlich beschafften sich Unternehmen Informationen, ohne dass die Kunden davon wissen. Das Gesetz schreibt jedoch vor, dass der Zweck einer Datenerhebung ausdrücklich genannt wird.

Auch Edda Castello von der Verbraucher-Zentrale Hamburg warnt vor Euphorie. Die Schnelligkeit, mit der Bankgeschäfte im Internet vorgenommen werden, sei beängstigend. Online-Banking-Anbieter nähmen ihre Informationspflicht oft nicht besonders ernst. Gerade aber im Internet, wo der "Papierkram" normaler Bankgeschäfte weg falle, sinke die Hemmschwelle vor unvorsichtigen Transaktionen. (PC-WELT, 03.05.2000, dpa/ sp)

10 Millionen Online-Banker (PC-WELT Online, 28.3.2000)

0 Kommentare zu diesem Artikel
146194