50364

Vorsicht: Trojaner statt Windows-Vista-Crack

07.12.2006 | 13:38 Uhr |

Über Tauchbörsen verbreitet sich im Internet eine Malware, die vorgibt Windows Vista freizuschalten. Stattdessen wird der Rechner aber mit einem trojanischen Pferd infiziert.

Im Internet und in Tauschbörsen kursiert ein Schädling, der den Anwendern vorgaukelt, alle Versionen von Windows Vista für die illegale Nutzung des Betriebssystems freischalten zu können. In Wirklichkeit installiert der unter dem Namen „Windows Vista All Versions Activation 21.11.06“ kursierende Download aber ein unter dem Namen „Trojan-PSW.Win32.LdPinch.aze“ bekanntes trojanischen Pferd auf dem Rechner.

In Tauschbörsen kursieren bereits seit der Fertigstellung von Windows Vista Versionen des XP-Nachfolgers. Microsoft hatte erst kürzlich davor gewarnt, irgendwelche Cracks aus dem Internet herunterzuladen, die vorgeben, Windows Vista freizuschalten, weil es sich in der Regel um Malware handeln dürfte. Nicht nur die Macher von „Windows Vista All Versions Activation 21.11.06“ dürften den Umstand ausnutzen, dass viele Anwender über das Internet nach eine Methode fahnden, um illegal Windows Vista installieren und nutzen zu können.

0 Kommentare zu diesem Artikel
50364