245640

Vorsicht: Sicherheitstücken beim Online-Einkauf

28.01.2005 | 12:37 Uhr |

McAfee, Hersteller von Antivirus- und Sicherheitslösungen, warnt vor Sicherheitsrisiken beim Online-Shopping und gibt Tipps, wie man sich schützen kann.

McAfee , Hersteller von Antivirus- und Sicherheitslösungen, warnt vor Sicherheitsrisiken beim Online-Shopping und gibt Tipps, wie man sich schützen kann. Das Marktforschungsunternehmen Forrester Research hat ermittelt, dass im Jahr 2004 etwa 13 Milliarden Euro bei Online-Einkäufen ausgegeben wurden.

Dabei sind sich jedoch viele Verbraucher der möglichen Risiken nicht bewusst, die es beim Einkauf im Internet gibt. Dazu gehören zum Beispiel die so genannten Phishing-Angriffe, bei denen Kriminelle versuchen an persönliche Daten zu gelangen. Mit diesen Daten gehen die Täter dann selbst auf Einkaufstour, lassen sich die Waren an Tarnadressen liefern und der Eigner der ausspionierten Identität erhält die Rechnung. Als Tarnadressen dienen beispielsweise Paketsammel-Shops in Italien und in anderen Ländern. Dort werden die Lieferungen täglich von Helfershelfern mit Kleintransportern abgeholt, nach Osteuropa verschoben und dort weiterverkauft.

Andere Täter treten mit den fremden Personendaten bei Online-Auktionen als Anbieter auf und verkaufen Waren, die sie gar nicht haben. Erst wird kassiert und dann nicht geliefert.
Um Ihre eigene Online-Sicherheit zu verbessern, beachten Sie folgende Tipps:

  • Öffnen Sie nie Dateien aus unbekannten Quellen, weder Mail-Anhänge noch Downloads. Laden Sie Software nur von vertrauenswürdigen Anbietern herunter.

  • Vorsicht bei Mails mit vagem Betreff wie etwa "Re: document" oder "Hello". Sie könnten Viren oder Würmer enthalten - auch und gerade, wenn sie von Ihnen bekannten Absendern zu stammen scheinen.

  • Löschen Sie Spam- und Kettenbrief-Mails sofort. Antworten Sie nicht darauf, leiten Sie sie nicht weiter. Auch hier können Viren und Würmer enthalten sein.

  • Aktualisieren Sie regelmäßig Virenscanner und Anti-Spyware-Programme - möglichst an jedem Tag, an dem Sie online gehen.

  • Installieren Sie aktuelle Sicherheits-Updates für Ihr Betriebssystem und Online-Programme wie Browser.

  • Fertigen Sie regelmäßig Backups Ihrer wichtigen Daten auf einem entnehmbaren Medium an (etwa auf CDRW).

  • Geben Sie problematische Daten nur auf vertrauenswürdigen Websites ein, deren Legitimität Sie vorher geprüft haben. Beim Phishing werden oft Web-Seiten von Banken, Online-Shops und Auktions-Websites auf kurzzeitig angemietete Server kopiert. Überprüfen Sie die Server-Zertifikate.

  • Klicken Sie keine Links in Mails an, sondern kopieren Sie sie (wenn überhaupt) über die Zwischenablage in den Browser. Benutzen Sie für das Online-Banking nur die Links in Ihren gespeicherten Favoriten oder Lesezeichen (Bookmarks).

Sicherheits-News auf pcwelt.de

0 Kommentare zu diesem Artikel
245640