1563831

Die 5 größten Betrugsmaschen für Facebook

29.08.2012 | 10:07 Uhr |

Sie nutzen Facebook? Dann aufgepasst: Wir nennen Ihnen die fünf größten Betrugsmaschen, mit denen Online-Gangster Facebook-Nutzer hereinlegen.

Wenn Sie einer der rund 800 Millionen Facebook-User sind, dann sollten Sie die folgende Liste genau lesen. Sie nennt die fünf größten Betrugsmaschen, mit denen Betrüger auf die Jagd nach Facebook-Nutzern gehen.

Profilbetrug: Vielleicht haben Sie auch schon einmal so eine Anfrage bekommen: Möchten Sie sehen, wer sich am häufigsten Ihr Profil anschaut? Klar, das möchte man schon wissen. Zumal andere Social Media-Plattformen wie Xing diese Funktion ja durchaus bieten. Aber Vorsicht, klicken Sie diesen Link nicht an! Denn Facebook räumt Programmierern überhaupt nicht die erforderlichen Zugriffsrechte ein, die man für die Entwicklung solcher Anwendungen benötigt. Wer also behauptet, dass er Ihnen zeigen kann, wer Ihr Facebook-Profil besucht hat, der lügt!

Kostenlose Apple-Produkte: Niemand hat etwas zu verschenken. Das gilt auch für Facebook-Angebote. Wenn Ihnen also ein Angebot für ein kostenloses iPhone via Facebook zuflattert – ignorieren Sie das. Hier will nur jemand Ihr Bankkonto abräumen. Besonders oft versuchen Betrüger mit kostenlosen Apple-Geräten zu locken.

Schnäppchen: Das für Gratis-Apple-Geräte Gesagte gilt auch generell! Wenn ein Angebot, das Ihnen via Facebook angetragen wird, einfach zu günstig klingt, dann ist es vermutlich ein Betrugsversuch. Typische Beispiele dafür sind kostenlose Amazon-Gutscheine, Flugtickets oder Smartphones.

Erotik: Wie im Internet generell ist Sex immer ein Lockmittel und weckt die Neugier der Menschen. Ob es darum geht, das sich jemand an seiner Exfreundin rächen will, oder um eine angeblich versteckte Webcam mit Live-Bildern aus einem fremden Bett: Das sind alles Betrugsmaschen! Ignorieren Sie es, wenn Ihnen so etwas als Link auf Facebook angeboten wird.

Eilmeldungen: Cyberkriminelle nutzen immer gerne aktuelle Ereignisse aus. Zum Beispiel wenn ein beliebter Prominenter stirbt wie vor einiger Zeit Whitney Houston. Arglose Benutzer werden dann mit vertraulichen Informationen wie exklusiven Autopsievideos oder skandalösen Fotos geködert, die angeblich die wahre Todesursache der Sängerin aufdecken. Doch hinter den damit verbundenen Links lauern Malware und Phishing-Webseiten sowie Drive-by-Downloads.

Diese Zusammenstellung der fünf größten Betrugsmaschen für Facebook-Nutzer stammt von dem Unternehmen Faronics. Faronics ist spezialisiert auf Lösungen für die Verwaltung, Vereinfachung und Sicherung von IT-Infrastrukturen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1563831