8662

Vorhang auf für Acrobat 7.0

21.01.2005 | 10:47 Uhr |

Adobe hat die 7.0er-Version seiner Acrobat-Familie vorgestellt.

Aus dem professionellen Einsatz ist der Adobe Acrobat kaum wegzudenken. Jetzt hat das Unternehmen mit der 7.0er-Version eine neue Generation seines PDF-Programms vorgestellt.

Die Adobe Acrobat-7.0 Produktfamilie ist ab sofort erhältlich. Dazu gehören:

Adobe Acrobat 7.0 Professional

Acrobat 7.0 Standard

Acrobat Elements

und der bereits seit dem 22. Dezember verfügbare – wie gehabt kostenlose - Adobe Reader 7.0 .

Die neue Generation des Acrobat unterstützt besonders die Team- und Projektarbeit. Mit Adobe Acrobat 7.0 lassen sich zum Beispiel Dokumente aus unterschiedlichen Quellen in einem einzigen PDF zusammenzufügen.

Die einzelnen Acrobat-Produkte richten sich an unterschiedliche Anwender, wie Adobe betont: Acrobat 7.0 Professional bietet Arbeitsgruppen im technischen oder kreativen Bereich, die mit CAD- oder Publishing-Anwendungen wie der Adobe Creative Suite arbeiten, erweiterte Möglichkeiten für die Erstellung, Publishing und den Austausch komplexer Dokumente.

Acrobat 7.0 Standard richtet sich an Business-Anwender in kleinen, mittleren und großen Unternehmen, die geschäftskritische Informationen in Mails, Web-Seiten oder alltäglichen Softwareanwendungen schnell finden, nutzen und verwalten müssen. Mit Acrobat Elements versetzen Unternehmen eine Vielzahl von Mitarbeitern in die Lage, PDF-Dokumente kostengünstig zu erstellen. Acrobat Elements ist allerdings ausschließlich über das Adobe-Lizenzprogramm erhältlich.

Die deutschsprachige Version von Acrobat 7.0 Professional und Acrobat 7.0 Standard für Microsoft Windows 2000 (mit Service Pack 2), Windows XP, Home und Tablet PC Editions, sowie für MacOS X 10.2.8 und 10.3 ist ab sofort im Handel und im Adobe Store erhältlich. Acrobat 7.0 Professional kostet zirka 660 Euro. Registrierte Anwender von Acrobat 4.0, Acrobat 5.0, Acrobat 6.0 Standard oder Acrobat 6.0 Professional erhalten ein Upgrade für rund 225 Euro.

Adobe Acrobat 7.0 Standard ist zum Preis von zirka 410 Euro erhältlich. Registrierte Anwender von Acrobat 4.0, Acrobat 5.0 oder Acrobat 6.0 Standard beziehen das Upgrade auf Acrobat 7.0 Standard für zirka 135 Euro.

Adobe Acrobat Elements für Windows 98 SE, Windows NT 4.0 (mit Service Pack 6), Windows 2000, Windows XP und Windows XP Tablet PC Edition, ist ebenfalls ab sofort verfügbar. Das Produkt ist ausschließlich über Adobes Lizenzprogramme (ab 100 Lizenzen) und ab 50 Euro (zuzüglich Mehrwertsteuer) pro Arbeitsplatz erhältlich.

Die Adobe-Acrobat-Produkte erfordern mindestens einen Pentium-Prozessor, 128 MB Arbeitsspeicher und Windows 2000 mit Service Pack 2 oder Windows XP. Auf der Festplatte sind mindestens 460 MB erforderlich, zusätzlich 300 MB freier Festplattenspeicher als Cache für optionale Installationsdateien.

0 Kommentare zu diesem Artikel
8662