1587659

Nuance plant Smartphone-Sprachsteuerung für Standby-Modus

25.09.2012 | 05:58 Uhr |

Die für Apples Sprachassistenten Siri verantwortliche Firma Nuance will eine Spracherkennung auch im Standby-Modus ermöglichen.

Die Experten für mobile Spracherkennung von Nuance wollen in Zukunft auch verbale Befehle auf Smartphones möglich machen, wenn sich diese im Standby-Modus befinden. In ein bis zwei Jahren soll es nach Angaben von Technik-Chef Vlad Sejnoha möglich sein, das eigene Mobiltelefon auch anzusprechen, wenn es sich auf dem Schreibtisch befindet.

Techniken wie Siri auf dem iPhone werden aktuell noch dafür kritisiert, dass der Nutzer für eine Interaktion mit dem Gerät noch einen Button drücken muss. Trotzdem steht Nuance noch vor mehreren Hürden, bevor eine Sprachsteuerung auch mit einem ausgeschalteten Smartphone möglich würde. So muss das Gerät fehlerfrei erkennen, wann es auf Anfragen reagieren soll und entsprechend Geräusche aus der Umgebung herausfiltern bzw. darauf nicht reagieren.

Sprachsteuerung: „Siri“ für Android - Spracherkennung gratis

Ein weiteres Problem wäre der erhöhte Stromverbrauch für eine permanente Überwachung der Umgebungsgeräusche. Zu guter Letzt spielt natürlich auch die Privatsphäre der Nutzer eine Rolle. Wenn das Smartphone permanent für einen Lauschangriff zur Verfügung stünde, wäre es für Hacker noch attraktiver, nach entsprechenden Schwachstellen zu suchen, um Nutzer unbemerkt abhören zu können.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1587659