17044

Vom IE-Update unterbunden: So können Sie wieder Benutzer/Passwort-URLs verwenden (UPDATE)

06.02.2004 | 16:16 Uhr |

Mit dem Security-Update 832894 vom Dienstag hat Microsoft für einigen Unmut bei seinen Internet-Explorer-Anwendern gesorgt hat. Das Update beraubt den Browser um eine nützliche Funktionalität. Wir zeigen Ihnen, welche Änderungen Sie an der Registry machen müssen, damit Sie einer URL einen Benutzernamen und ein Passwort mit auf den Weg geben können.

Update (9.2.2004, 10:30 Uhr): Wir haben für Sie eine Reg-Datei zum Download bereitgestellt, die die notwendigen Änderungen in der Registry vornimmt. Rufen Sie einfach die Reg-Datei "ie_urlworkaround.reg" auf. Um die Änderungen wieder rückgängig zu machen, rufen Sie die ebenfalls mitgelieferte Reg-Datei "ie_urlworkaround_uninstall.reg" auf. Den Download der beiden Reg-Datei finden Sie auf dieser Seite . Weitere Infos zu diesem Thema finden Sie in der folgenden News:

Mit dem Security-Update 832894 vom Dienstag hat Microsoft für einigen Unmut bei seinen Internet-Explorer-Anwendern gesorgt hat. Das Problem mit dem "URL Spoofing" ( siehe PC-WELT Demo ) wurde zwar gelöst, dafür beraubt das Update den Internet Explorer um eine nützliche Funktionalität: Die URL-Syntax gestattet nicht mehr das Hinzufügen der Angaben des Benutzernamens und des Passworts in der folgenden Form:

http(s)://benutzername:passwort@www.xyzxyzxyz.de

Der Browser bemängelt beim Aufruf einer solchen Seite, dass diese nicht aufrufbar sei. Viele Anwender legen sich aber Bookmarks in dieser Form an, um beispielshalber direkt Zugriff in ein Forum zu erhalten. Auch in Unternehmensnetzwerken sind diese URLs beliebt und regeln den bequemen Zugang zum Intranet.

In den Microsoft-Foren kritisierten viele Anwender, dass diese Funktion einfach weggefallen ist. Sie lässt sich allerdings mit einigen Handgriffen in der Registry wieder aktivieren. Auf der folgenden Seite erklären wir Ihnen, wie Sie vorgehen müssen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
17044