Auto & Technik auf PC-WELT

Audio- oder Multimedia-Systeme, Navis, eCall und mehr: Die Elektronik in modernen Autos wird immer ausgefeilter. Wir testen die Multimedia- und Multifunktionssysteme von Audi, BMW, Mercedes, Toyota und vielen Herstellern mehr.

1702491

Volvo V60 Plug-in-Hybrid D6 AWD - innovativer Schwedenstahl

26.02.2013 | 17:22 Uhr |

Volvo hat mit seinen Mittelklassekombi V60 um eine Variante erweitert, die einen Dieselmotor mit einem Elektromotor kombiniert und an einer gewöhnlichen Steckdose aufgeladen werden kann. So viel Spritspar-Technik hat aber ihren Preis: Der Volvo V60 Plug-in-Hybrid kostet ab 58.710 Euro.

Bei Hybrid und Plug-in-Hybrid denkt man zunächst einmal an Toyota. Doch immer mehr Fahrzeughersteller springen auf den Hybridzug auf – sei es aus Überzeugung für den Klimaschutz, sei es notgedrungen, um den Flottenverbrauch zu senken und damit die Vorgaben des EU-Klimaschutzpaketes zu erfüllen. Auch Volvo engagiert sich für Hybrid-Fahrzeuge. Die Schweden, eigentlich für robusten Schwedenstahl, gute Crashsicherheit und moderne Fahrerassistenzsysteme bekannt , haben jetzt eine neue Plug-in-Hybrid-Variante ihres Mittelklassekombis V60 vorgestellt: Den Volvo V60 Plug-in-Hybrid D6 AWD.

Allrad standardmäßig

Der Volvo V60 Plug-in-Hybrid kombiniert einen Dieselmotor (Commonrail-5-Zylinder, 215 PS, treibt die Vorderachse an) und einen Elektromotor (68 PS, treibt die Hinterachse an) mit der Möglichkeit, die Lithium-Ionen-Batterie an der heimischen 230-Volt-Steckdose aufzuladen. Die Kombination aus Dieselmotor und Elektromotor gibt es zwar durchaus schon, beispielsweise bei Citroen mit dem Citroën DS5 Hybrid 4. Volvo betont jedoch als Neuheit die Erweiterung des Dieselhybrids um die Plug-in-Ladetechnik. Die gleiche Kombination verwendet Volkswagen auch für den XL1. Im Unterschied zum Volvo V60 handelt es sich beim VW XL1 aber um ein deutlich kleineres Auto, das nur zwei Personen und wenig Gepäck transportieren kann und für das zudem der Preis noch gar nicht feststeht. Der Volvo V60 Plug-in-Hybrid dagegen empfiehlt sich als Familien-taugliches Alltagsauto. Das zudem aufgrund der Verteilung des Dieselantriebs auf die Vordersachse und Elektroantriebs auf die Hinterachse permanenten Allradantrieb bietet (das AWD im Namen steht für All-Wheel-Drive, was Allradantrieb heißt). Ideal für den harten Wintereinsatz.

Reiner Elektrofahrbetrieb möglich

Voll aufgeladen soll der Strom der Lithium-Ionen-Batterie für eine Reichweite von bis zu 50 Kilometern im rein elektrischen Pure-Modus sorgen. Darüber hinaus hat der Fahrer die Wahl zwischen dem auf volle Leistungsentfaltung ausgelegten Power-Modus und dem Hybrid-Modus, in dem Dieseltriebwerk und Elektromotor optimal zusammenarbeiten sollen und einen (theoretischen!) Durchschnittsverbrauch von nur 1,8 Liter/100 km (CO2-Emissionen 48 g/km) ermöglichen (der in der Praxis kaum erreicht werden dürfte). Die Lithium-Ionen-Batterie wird während der Fahrt wie bei Hybridantrieben üblich über die Bremsenergie-Rückgewinnung oder die „Save for later"-Funktion aufgeladen, zu Hause kann dies per Ladebabel an einer normalen Steckdose erfolgen.

Theoretischer Kraftstoffverbrauch in l/100 km für Volvo V60 Plug-in-Hybrid:

1,8 (kombiniert);
CO2-Emissionen (kombiniert): 48 g/km.
CO2-Effizienzklasse: A+.
Angaben gemäß VO/715/2007/EWG.

Preis und Ausstattung

Der Volvo V60 Plug-in-Hybrid D6 AWD (Modelljahr 2014) basiert auf der höchsten Ausstattungslinie Summum und wird ab Ende Juni zu Preisen ab 58.710 Euro ausgeliefert.

Blick ins Innere des Volvo V60 Plug-in-Hybrid D6 AWD
Vergrößern Blick ins Innere des Volvo V60 Plug-in-Hybrid D6 AWD
© Volvo

Im Gegensatz zu den 1000 Einheiten der ausverkauften Pure Limited Edition des Modelljahres 2013, die aktuell in der Auslieferung ist, besteht jetzt die Möglichkeit, das Modell nach eigenen Vorstellungen und Anforderungen individuell zu konfigurieren und die Ausstattungslinie Summum um zusätzliche Features zu erweitern. Summum bietet unter anderem Dual-Xenon-Scheinwerfer, Lederausstattung, beheizbare Vordersitze mit elektrischer Einstellung für den Fahrersitz, ein Innenraum-Luftqualitäts-System sowie die neue digitale Instrumentenanzeige, die auf Wunsch spezifische Informationen zum Hybridsystem liefert. Der Volvo V60 Plug-in-Hybrid kommt in den Genuss aller kürzlich erfolgten Verbesserungen und Design-Modifikationen der V60-Reihe; er besitzt also auch die verbesserten Sicherheitsfeatures.

Optisch hebt sich der Plug-in-Hybrid von den übrigen V60-Modellen beispielsweise durch spezielle 17-Zoll-Leichtmetallfelgen ab. Der Volvo V60 D6 AWD kann mit jeder für die Volvo V60 Baureihe verfügbaren Außenfarbe kombiniert werden.

Volvo in chinesischer Hand

Der schwedische Automobil-Hersteller Volvo erfreut sich im Unterschied zu dem ebenfalls aus Schweden stammenden insolventen Unternehmen Saab bester Gesundheit. Nachdem Volvo einige Zeit zu Ford gehörte, hat das chinesische Unternehmen Geely International Corporation Volvo 2010 aufgekauft. Und ordentlich investiert.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1702491