238965

"Volks-PC": Einstweilige Verfügung gegen PC-WELT

03.11.2002 | 18:56 Uhr |

Das Landgericht Hamburg hat am 31.10.2002 eine einstweilige Verfügung erlassen. Danach darf die Computer-Zeitschrift PC-WELT bis auf weiteres diverse Behauptungen über die Strahlenwerte des von 4MBO hergestellten und durch die Handelskette PLUS und bild.t-online.de vertriebenen so genannten "Volks-PC" nicht mehr verbreiten. Der IDG Magazine Verlag wird gegen die einstweilige Verfügung Rechtsmittel einlegen.

Das Landgericht Hamburg hat am 31.10.2002 eine einstweilige Verfügung erlassen. Danach darf die Computer-Zeitschrift PC-WELT bis auf weiteres diverse Behauptungen über die Strahlenwerte des von 4MBO hergestellten und durch die Handelskette PLUS und bild.t-online.de vertriebenen so genannten "Volks-PC" nicht mehr verbreiten.

Die PC-WELT hat daraufhin sämtliche News, Artikel und Forumsbeiträge von Ihrer Web-Seite www.pcwelt.de genommen, in denen die untersagten Behauptungen direkt oder als Zitat nachzulesen waren. Die Geschäftsführung des IDG Magazine Verlags, in dem die PC-WELT erscheint, hat außerdem angeordnet, dass kein Exemplar der Ausgabe 12/02 mehr ausgeliefert werden darf, weil in der gedruckten Dezember-Ausgabe des Magazins ebenfalls über die Strahlenwerte berichtet wird.

Die PC-WELT weist ihre Leser darauf hin, dass eine einstweilige Verfügung kein endgültiges Gerichtsurteil in der Sache selbst ist. Das Landgericht Hamburg hat die einstweilige Verfügung auf Antrag des Herstellers 4MBO erlassen, ohne der PC-WELT Gelegenheit zu geben, in einer mündlichen Verhandlung zu den aufgestellten Behauptungen Stellung zu nehmen und Beweise vorzulegen.

Der IDG Magazine Verlag wird gegen die einstweilige Verfügung Rechtsmittel einlegen.

Die PC-WELT weist in diesem Zusammenhang den von der Konkurrenz-Zeitschrift c't in einem Online-Bericht erhobenen Vorwurf zurück, die PC-WELT habe im Rahmen ihrer Berichterstattung über den "Volks-PC" ein gefälschtes Protokoll veröffentlicht.

Die PC-WELT wird an dieser Stelle weiter über den Fortgang der Sache berichten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
238965