109698

Voice-over-IP: So klappt der Einstieg

24.05.2005 | 16:06 Uhr |

Alle reden von VoIP. Wir haben ausprobiert, ob der Einstieg wirklich so einfach ist, wie behauptet wird. Am Beispiel des Routers Netgear TA 612 V zeigen wir, wie man einen VoIP-Anschluss einrichtet.

Für alle, die Voice-over-IP-Telefonie ausprobieren wollen, aber nicht bereit sind, dafür ihren Telefonanschluss oder Internet-Tarif umzustellen, gibt es jetzt von Sipgate ein interessantes Angebot. Der Telefonadapter und Router TA 612 V von Netgear ermöglicht die parallele Nutzung von herkömmlicher Telefonie und VoIP-Telefonie über analoge Telefone. Für 99 Euro bietet Sipgate das Gerät an. Wer sich im Zusammenhang mit dem Angebot bei Sipgate anmeldet, bekommt 333 Gesprächsminuten ins deutsche Festnetz dazu. Das klingt viel, stellt aber bei näherem Hinsehen einen Gegenwert von gerade einmal 6 Euro dar – und die müssen innerhalb des ersten Monats ab Anmeldung vertelefoniert sein, sonst verfallen sie.

Generell kosten bei Sipgate die Minuten etwas mehr als bei anderen Anbietern, dafür entfällt eine Grundgebühr. Wer ins deutsche Festnetz telefoniert, zahlt 1,79 Cent pro Minute, Telefonate in die deutschen Handynetze kosten 19,9 Cent pro Minute. Der Clou: Wer mit einem anderen VoIP-Anschluss der Provider Sipgate , Freenet Iphone , Web.de Freephone oder in bestimmten ausländischen IP-Netzen telefoniert, zahlt gar nichts.

0 Kommentare zu diesem Artikel
109698