864139

Google bekommt Augen und Ohren

15.06.2011 | 12:20 Uhr |

Haben Sie schon einmal mit Google gesprochen oder dem Web-Giganten Ihre letzten Urlaubsfotos gezeigt? Dank neuer Features hört Ihnen Google wirklich zu.

In seinem offiziellen Blog gibt Google einige neue Features der Google-Suche bekannt. Dank Voice Search lässt es sich jetzt ohne tippen googeln. Besitzer eines Android-Smartphone kennen die Funktion schon länger: Mikrofon-Button anklicken und Suchtext ins Mikrofon sprechen. Im Laufe der nächsten Tage soll das Feature alle Chrome -User in den USA erreichen. Deutschland kommt vorerst nicht in den Genuss.

 
Ein weiteres spannendes Feature, das Android-Usern ebenfalls bereits bekannt ist: Die Suche anhand eines Bildes. Mit der App Google Goggles knipsen Sie beispielsweise ein markantes Gebäude und Google erkennt es im Idealfall auf dem Foto und liefert Zusatzinfos. Am PC geht das ab sofort auf images.google.com . Klicken Sie auf das Kamera-Symbol und fügen Sie entweder die Bild-URL ein oder laden Sie ein Bild von der Festplatte hoch. Mit der neuen Suche können Sie auch überprüfen, ob jemand ohne zu fragen Ihre Bilder verwendet. Oder wer auf diesem Bild zu sehen ist – datenschutzrechtlich ist das bei Privatpersonen bedenklich. Google bietet für die neue Bilder-Suche optionale Addons für Chrome und Firefox.

10 geniale Google-Tricks

Eine weitere Neuerung soll die Google-Suche beschleunigen. Dank Instant Pages lädt Google den am besten erscheinenden Treffer automatisch im Hintergrund. Welcher das ist, will Google individuell per Algorithmus vorhersagen. Wenn Sie nach kurzer Qual der Wahl darauf klicken, sollte die Seite sofort erscheinen. Das spart Ihnen jedes Mal zwei bis fünf Sekunden Zeit, rechnet Google vor. Um Instant Pages zu nutzen, müssen Sie auf die nächste Chrome-Beta-Version (voraussichtlich nächste Woche) warten oder Sie nutzen die aktuelle Developer-Version.

0 Kommentare zu diesem Artikel
864139