11450

Vodafone launcht erstes Near Field Communication-Handy

Die ersten Tests mit dem neuen Handy-Bezahlsystem Near Field Communication sind erfolgreich verlaufen und Vodafone launcht sein erstes Near Field Communication-Handy.

Die ersten Tests mit dem neuen Handy-Bezahlsystem Near Field Communication (NFC) verlaufen offenbar erfolgreich. Im hessischen Hanau, einer der Städte in denen kürzlich ein zehnmonatiger Feldversuch abgeschlossen wurde, steht das erste NFC-Handy bereits in den Startlöchern. Diese Geräte haben einen speziellen Chip, mit dem Daten auf einer Distanz von bis zu zehn Zentimeter übertragen werden können.

Das Mobiltelefon vom Typ Nokia 3220 soll vorerst in zwei Shops in Hanau in Zusammenarbeit mit Vodafone angeboten werden. Damit werden die Handys der Nutzer zu elektronischen Bustickets, indem sie das Gerät an ein Lesegerät im Bus halten. Die Ticketpreise werden am Monatsende addiert und vom Konto des Besitzers abgebucht. Zusätzlich wird in die Geräte die RMV ErlebnisCard Hanau integriert, mit der die Kunden etwa bei Veranstaltungen oder in Geschäften Vergünstigungen erhalten.

Vorerst können die Handys nur zum Bezahlen in öffentlichen Verkehrsmitteln verwendet werden. Langfristig seien aber zahlreiche weitere Einsatzbereiche denkbar. So könnte NFC als Zahlungsmittel in Restaurants oder als Promotion-Tool eingesetzt werden. Es sei zum Beispiel vorstellbar, ein NFC-Handy vor das Poster eines Künstlers zu halten und dann automatisch Videoclips, Klingeltöne und Songs aufs Handy laden zu können.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
11450