11008

Vodafone bleibt Marktführer bei UMTS - und will noch mehr!

Vodafone gibt seine Umsatzzahlen bekannt und erklärt, dass sie 2006 im Festnetzbereich auftrumpfen wollen.

Für Otto-Normalverbraucher hat das Jahr noch gar nicht so richtig begonnen, da geht für Vodafone Deutschland ein Geschäftsjahr (April 2005 bis März 2006) zu Ende. Und das, trotz Preisdruck und hartem Wettbewerb, mit einem überraschenden Wachstum: 3,96 Mrd. Euro Gewinn - das sind zwei Prozent zum Vorjahr.

Ein wichtiger Faktor für dieses Ergebnis sind Vodafones Multimediadienste. Über 2 Millionen Kunden nutzen die UMTS-Services und machen damit Vodafone zum Marktführer in dieser Sparte. Noch vor einem Jahr waren es lediglich 360.000 User! Die Aufteilung liegt mit 1,8 Mio. Kunden mit UMTS-Handy und 200.000 mit einem Laptop mit UMTS Mobile Connect Card deutlich im Handysegment. Kein Wunder, denn Neuerungen wie Mobile TV und Mobile Music sind der Renner. Allein 2005 wurden 3 Mio. Musikstücke auf Handys geladen. Somit konnte der reine Datenumsatz ohne der heiß geliebten SMS und MMS auf 5,7 Prozent des Gesamtumsatzes steigen. Macht einen Reingewinn von 370 Mio. Euro, 57 Prozent plus zum Vorjahr!

Doch damit nicht genug! Mit der Festnetzsubstitution wollen die Düsseldorfer sich nun ein zweites lukratives Standbein aufbauen. Für Vodafone Zuhause haben sich bisher 630.000 Kunden entschieden und Friedrich Joussen, Vorsitzender der Geschäftsführung, ist sich sicher, dass im Laufe des neuen Geschäftsjahres noch einige dazu kommen werden. Grund für so viel Optimismus: ein Komplettangebot aus Mobilfunk und DSL-Internetzugang soll locken und verlocken! Da sind die gesunkenen Zahlen beim durchschnittlichen Monatsumsatz pro Kunde sicherlich leichter zu verschmerzen. Statt 24,9 Euro erwirtschaftete jeder Kunde dem Unternehmen im Schnitt nur noch 23,3 Euro. Bei 29,2 Mio. Kunden insgesamt trotzdem noch eine nette Summe! Vodafone makes eben the most of now mit everybody...

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
11008