150842

Vodafone K.K. zeigt Sharp V904SH mit VGA-Display

Sharp hat in Japan das erste Mobiltelefon mit VGA-Display vorgestellt. Das V904SH soll wie schon dessen Vorgänger V903SH exklusiv bei Vodafone erscheinen und den Highend-Bereich um ein weiteres UMTS-Modell erweitern.

Für April 2006 wird das Handset auf dem japanischen Markt erwartet, ob es sich dabei um einen weltweiten Launch handelt, ist bislang nicht bekannt.

Mit seiner Auflösung von 480x640 Pixeln ist das Display vier Mal größer als bei bisherigen QVGA-Modellen (240x320 Pixel), betrachtet man aber die Bildschirmdiagonale von 2,4 Zoll stellt man fest, dass es kaum größer ist als andere Geräte mit einer QVGA-Auflösung. Bei der Farbtiefe hat sich Sharp auf 262.144 Farben beschränkt, was für ein Mobiltelefon allerdings vollkommen ausreichend ist. Einzelne Hersteller, wie etwa Nokia ( N92 ) oder Panasonic ( VS7 ) haben bereits Geräte mit 16,7 Millionen Farben vorgestellt.

Mit neuen Applikationen soll künftig auch das Lifestyle-Segment bedient werden. Ein integrierter 3D-Sensor erfasst die Bewegungen des Geräts und wandelt diese in elektronische Signale um, diese Technik eignet sich etwa für neue Spiele oder zum Schreiben von Mitteilungen. Ebenfalls interessant ist die Gesichterkennung, welche von der internen Kamera, welche hauptsächlich für Video-Telefonie gedacht ist, durchgeführt wird. Die Eingabe einer PIN entfällt somit. Die Kamera ist mit einer Auflösung von 3,2 MPixeln (1536x2048 Pixel) ebenfalls erstklassig, in Deutschland sind zur Zeit beispielsweise das Samsung SGH-D600 sowie das SE W800i mit jeweils zwei MPixeln Spitzenreiter.



Mehr Informationen:
» Datenblatt zum Sharp V904SH
» Datenblatt zum Sharp V903SH

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
150842