62324

Vobis wird verkauft

09.02.2001 | 16:08 Uhr |

Die Computer-Handelskette Vobis wird im März wahrscheinlich den Besitzer wechseln. Dies wurde vom Vorstandsvorsitzenden der Vobis AG bekannt gegeben. Anders als Comtech soll Vobis aber als PC-Handelskette erhalten bleiben.

Die Computer-Handelskette Vobis wird im März wahrscheinlich den Besitzer wechseln. Der Vorstandsvorsitzende Jürgen Rakow gab bekannt, dass "unser Mehrheitsgesellschafter Divaco seine Anteile verkaufen will". Divaco hält 75 Prozent und gehört der Metro, dem Gerling-Konzern sowie der Deutschen Bank. Rakow hält zusammen mit seinem Partner Jürgen Bochmann die restlichen 25 Prozent an Vobis.

Der Vobis-Chef bestätigte Verhandlungen mit mehreren Kaufinteressenten. "Im März dieses Jahres sollten die Verträge wasserdicht sein". Ob der neue Partner Gateway oder Dell heißen könnte, wollte der Vobis-Chef nicht kommentieren.

Erst vor kurzem wurde bekannt, dass die Computerhandelskette Comtech als PC-Händler vom Markt verschwindet. (PC-WELT, 09.02.2001, dpa/ hc)

Aus für Comtech? (PC-WELT Online, 06.02.2001)

Letsbuyit: Konkurs abgewendet? (PC-WELT Online, 25.01.2001)

Ende des Co-Shoppings? (PC-WELT Online, 17.01.2001)

0 Kommentare zu diesem Artikel
62324