256233

Vobis-Notebook mit ATI Mobility Radeon M9 und P4 mit 2,4 GHz

19.09.2002 | 13:41 Uhr |

Am Montag feiert das Highscreen XD 2400-M9 Notebook Einzug in die Vobis-Notebook-Palette. Das Besondere: Es ist Unternehmensangaben zufolge das erste Notebook in Deutschland, das unter seiner Haube den ATI Mobility Radeon M9-Grafikchip mit 64 Megabyte DDR-RAM und einen Pentium 4 mit 2,4 Gigahertz vereint.

Am Montag feiert das Highscreen XD 2400-M9 Notebook Einzug in die Vobis-Notebook-Palette. Das Besondere: Es ist Unternehmensangaben zufolge das erste Notebook in Deutschland, das unter seiner Haube den ATI Mobility Radeon M9-Grafikchip mit 64 Megabyte DDR-RAM und einen Pentium 4 mit 2,4 Gigahertz vereint.

Das neue Highscreen Modell soll 1799 Euro kosten und damit laut Vobis ein unübertroffenes Preis-/Performance-Verhältnis im Markt bieten.

Zu den Ausstattungsfeatures zählen darüber hinaus eine 20 Gigabyte Festplatte, 256 Megabyte DDR-SDRAM und ein 16fach DVD/CD-RW Combo-Laufwerk. Für die entsprechende Bildqualität soll ein SXGA+ 15-Zoll-Display sorgen.

Als eine weitere Besonderheit bezeichnet der PC-Händler übrigens eine so genannte Audio DJ-Funktion - sie soll das Notebook zum CD-Player machen, ohne es vorher starten zu müssen.

Neben vier USB 2.0 Ports, einer Firewire-, einer Infrarot- sowie einer parallelen Schnittstelle bietet der Vobis-Flachmann unter anderem VGA-, PS/2- sowie Modem- und Netzwerk-Anschlüsse.

Dem Highscreen XD 2400-M9 Notebook liegt Microsoft Windows XP als Betriebssystem bei. Zum Lieferumfang gehören zudem DVD-Software und die Brennsoftware Nero Burning Rom.

Vobis bietet 24 Monate Garantie mit kostenlosem Abholservice. Das Notebook kann ab Montag über den Shop oder die Filialen bestellt werden.

PC-WELT wird das Notebook testen und Ihnen nächste Woche sagen, ob sich der Kauf lohnt. Besonders den ATI Mobility Radeon M9 werden wir dabei unter die Lupe nehmen.

Notebook vom Kaffee-Röster für 1379 Euro (PC-WELT Online, 18.09.2002)

Lidl lässt nicht locker: Targa-Notebook bekommt 2. Chance (PC-WELT Online, 10.09.2002)

0 Kommentare zu diesem Artikel
256233